Im Gespräch mit den Bürgern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bild v. l.: Landtagsdirektkandidat Michael Koller, Bezirksvorsitzende der Freien Wähler Oberbayern Eva Gottstein (MdL) und Fritz Braun vom Ortsverband Freilassing

Freilassing - Die Freien Wähler haben auch in der Freilassinger Fußgängerzone für sich geworben. Mit dabei die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag.

Bei strahlendem Sonnenschein informierten vor Kurzem die Freien Wähler des Berchtesgadener Landes und der Ortsverband Freilassing zusammen mit der Bezirksvorsitzenden Eva Gottstein, MdL, und dem Landtagsdirektkandidaten Michael Koller über ihr Wahlprogramm und sammelten unter dem Motto „Mehr Zeit zum Lernen – mehr Zeit zum Leben!“ Unterschriften für das von den Freien Wählern angestrebte Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9.

Viele Besucher kamen an den Infostand in der Freilassinger Fußgängerzone, um sich über das Wahlprogramm der Freien Wähler zu informieren und die Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen besser kennen zu lernen. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit mit der stv. Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im Bayerischen Landtag Eva Gottstein ins Gespräch zu kommen. Dabei kamen auch viele regionale Themen zur Sprache, beispielsweise der Fluglärm über Freilassing oder die Bahnstrecke München – Freilassing. Vor allem aber das Schwerpunktthema des Infostandes, die Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9 stieß auf großes Interesse. Am Ende des fast dreistündigen Infostandes standen eine große Anzahl von Unterschriften für das Volksbegehren, sowie zahlreiche sehr interessante Gespräche zu Buche.

Pressemitteilung Freie Wähler

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser