Ein Forscher erzählt aus Spitzbergen

+
Professor Dr. Cornelius Lütz forschte in der Arktis.

Freilassing - In Zeiten der Klimaveränderung ist die Arktis vielen ein Begriff. Vor Ort forschte Pflanzenwissenschaftler Prof. Dr. Cornelius Lütz. Jetzt hält er einen Vortrag.

In mehreren Forschungsreisen hoch in den Norden studierte er die Überlebensstrategien von Pflanzen unter den extremen Bedingungen in der Hocharktis. Selbst dort unterwegs zu sein, führt aber auch den Menschen in Situationen, die Strategien weg von unseren Alltagsgewohnheiten notwendig machen. Von diesen Forschererlebnissen auf Spitzbergen erzählt Prof. Lütz, der mittlerweile in Freilassing beheimatet ist. Als Professor an der Universität Innsbruck wurde es ihm wichtig, Wissen nicht nur zu schaffen, sondern auch an andere weiterzugeben.

Engagiert in verschiedenen Projekten der Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land will er nun diese einzigartige Polarwelt, seine persönlichen Erfahrungen dort und Schönheit und Anpassungen der kleinen Pflanzen präsentieren. Kostenlos können alle Interessierten am Donnerstag, 10. Oktober, ab 19 Uhr in der Lokwelt in Freilassing seinen Erlebnissen in der Hocharktis zuhören.

Pressemitteilung Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser