Flatscher: Keine Lösung durch Umfragen

  • schließen

Freilassing - Freilassing Bürgermeister Flatscher kritisiert die Umfrage des Salzburger Flughafens, laut der es wenig Probleme mit Fluglärm gebe.

Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher hat die jüngsten Umfrangen des Salzburger Flughafens kritisiert. Darin war zum Ausdruck gekommen, dass auch unter der bayerischen Bevölkerung eine große Zufriedenheit mit dem Flughafen bestehe. Unter anderem werde der Fluglärm als deutlich weniger störend empfunden als Straßenlärm. Der Fluglärm ist in Freilassing ein besonders heiß diskutiertes Thema.

"Was will der Flughafen mit dieser Umfrage bezwecken?", fragte der Bürgermeister jetzt in einer Stellungnahme der Stadt Freilassing. "Unsere Forderungen werden nicht durch Umfragen gelöst!", sagte Flatscher weiter. Er erneuerte die Forderung, die Flugbewegungen gerechter zu verteilen.

Auch User von BGLand24 reagierten auf die Umfrage teilweise mit wenig Verständnis. Dass die 300 Befragten Bayern aus den Gemeinden Freilassing, Ainring, Piding, Anger, Teisendorf und Saaldorf-Surheim stammen, sorgte für Irritationen. Denn gerade Teisendorf und Piding seien keine Schwerpunkte für Fluglärm. Die Vermutung dahinter ist, dass die Statistik durch die kaum betroffenen Gebiete schongerechnet wurde.

Auch Bürgermeister Flatscher ist der Ansicht, dass sich die Flugbewegungen auf die Gemeinden Freilassing, Ainring und Saaldorf-Surheim konzentrieren. Seine konkrete Forderung: „Wir wollen Verbesserungen für unsere Bevölkerung sehen und die wird erst mit der Durchführungsverordnung, die zurzeit im Bundesverkehrsministerium erstellt wird, zu erreichen sein.“

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser