Faszination Sternenhimmel

+

Laufen - Am 7. November lädt die Astronomische Arbeitsgruppe Laufen e.V. zum ersten abendlichen Astro-Treff dieser "Wintersaison" in der Sternwarte des Rottmayr Gymnasiums ein.

Auch in den kommenden Monaten der kalten Jahreszeit werden voraussichtlich wieder jeweils am ersten Samstag im Monat Abendveranstaltungen stattfinden. Der Abend auf der Sternwarte beginnt mit einer Einführung in den derzeit sichtbaren Sternenhimmel, zu der jeder Besucher eine aktuelle Sternkarte ausgehändigt bekommt. Dabei wird unter anderem auch erklärt, wie man Sternkarten benutzt, und welche Bedeutung der astronomische Begriff "Magnitude" hat.

Der dann folgende Diavortrag "Reise durch unser Sonnensystem" von Otto Pilzer geht aus von unserem Zentralgestirn, der Sonne, und führt anhand vieler anschaulicher Bilder bis über den derzeit äußersten Planeten Neptun hinaus: Pluto hat zwar nur noch den Status eines Zwergplanten, wird aber deswegen nicht übergangen. Dabei werden alle Planeten sowie eine Auswahl ihrer zum Teil zahlreichen und farbenprächtigen Monde vorgestellt und die Besucher lernen einige wissenswerte Details unseres Sonnensystems kennen.

Im Anschluss daran findet eine Führung durch die Sternwarte statt, und es besteht bei klarem Himmel die Möglichkeit zur Beobachtung des Sternenhimmels durch die Teleskope. Im Mittelpunkt steht diesmal der Jupiter: Der riesige Gasplanet stand zwar schon am 14. August in Opposition zur Sonne und kann daher nur noch in der ersten Nachthälfte beobachtet werden, aber er ist trotz der Horizontnähe ein sehr lohnendes Objekt. Europa, einer der vier Galileischen Monde, befindet sich ab etwa 21:40 Uhr hinter dem Planeten, so dass dann nur die drei anderen sichtbar sein werden.

Danach rückt die Andromedagalaxie als eine unserer Nachbargalaxien im All ins Zentrum des Interesses. Die Andromedagalaxie ist übrigens die einzige ihrer Art, die am nördlichen Sternenhimmel mit bloßem Auge gesehen werden kann. Weitere Deep-Sky-Objekte wie beispielsweise offene Sternhaufen runden das Beobachtungsprogramm ab. Solche offenen Sternhaufen enthalten zehn bis einige tausend Sterne, der bekannteste Vertreter ist sicher M45 im Stier, die Plejaden, vielen besser bekannt als Siebengestirn.

Gerne stehen Ihnen die Mitglieder des Vereins außerdem für Fragen rund um das Thema Astronomie zur Verfügung. Da bei der Beobachtung Außentemperatur herrscht, werden die Besucher gebeten, sich entsprechend warm anzuziehen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Sie finden Informationen über die Astronomische Arbeitsgruppe Laufen e.V. einschließlich aller Veranstaltungen auch im Web unter der Adresse www.sternwarte-laufen.de.

Pressemeldung Sternwarte Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser