Proteste in Österreich: „Die Uni brennt“

+
Rund 800 Studenten haben in Salzburg friedlich demonstriert.

Salzburg - Mehr Geld für Bildung und keine Zugangsbeschränkungen fordern die östereichischen Studenten. Auch in Salzburg gehen sie dafür auf die Straße.

Pünktlich um 15:00 Uhr starteten die Salzburger Studenten deshalb am Mittwoch eine Großdemonstration. Rund 800 Demonstranten marschierten von der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät am Rudolskai über die Staatsbrücke zum Rathausplatz über die Getreidegasse zum Alten Markt und über den Residenzplatz zurück zum Rudolskai. Da sich die Demonstranten nicht aggresiv zeigten, musste auch die Polizei nicht mit großen Mannschaften anrücken. Allerdings kam es rund um die Staatsbrücke zu Stauungen.

Salzburger Studenten demonstrieren

Demonstriert wird in Salzburg wie auch in den anderen Bundesländern gegen die Einführung der Studiengebühr und gegen eine Zulassungsbeschränkung an den Österreichischen Universitäten. Dass ein Hörsaal besetzt wird steht aktuell nicht zur Debatte bei den Studierenden.

Lesen Sie auch:

Von Wien bis Graz: Studentenproteste in ganz Österreich

Deutsche Studenten sind nur Auslöser

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser