+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

„Chrigel“ Maurer gewinnt X-Alps

+
Der strahlende Sieger bei der Landung in Monaco - Christian "Chrigel" Maurer aus der Schweiz.

Monaco/Salzburg - Der Sieger der Red Bull X-Alps 2009 heißt Christian „Chrigel“ Maurer und kommt aus der Schweiz.

Am Mittwochvormittag um 11.24 Uhr landete Christian „Chrigel“ Maurer in Monaco und holte sich so den Sieg bei Red Bull X-Alps 2009.

„Von mitten in den Alpen bis ans Meer zu fliegen war schon immer mein Traum“, erklärte Maurer kurz nach seiner Landung. „Und jetzt habe ich ihn wahr gemacht!“

Der strahlende Sieger

Maurer hatte am Dienstag über 190 km zurückgelegt und machte das scheinbar Unmögliche möglich, indem er direkt über die Küste flog und auf einem Strand östlich von Monaco landete. Daraufhin ging es zu Fuß auf das letzte Etappenziel Mont Gros weiter. Dort musste er aber bis Mittwochmorgen pausieren, da das schwindende Licht und schwache Windverhältnisse einen weiteren Flug unmöglich machten.

Maurer brachte die 818 km lange Strecke von Salzburg nach Monaco zu Fuß und per Paragleiter in neun Tagen, 23 Stunden und 54 Minuten hinter sich und stellte so einen neuen Rekord bei Red Bull X-Alps auf. Das offizielle Ende von Red Bull X-Alps 2009 ist nun für Freitag um 11.24 Uhr angesetzt. Laut Regelwerk endet das Rennen nämlich 48 Stunden nachdem der erste Athlet das Ziel erreicht hat, die restlichen Teilnehmer müssen also weiter ihr Bestes geben, um es noch bis nach Monaco zu schaffen.

Hier geht‘s zum Start der X-Alps

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser