BRK-Blutspendedienst macht mobil

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing – Fast wie in einem Rot-Kreuz-Learjet fühlt man sich im Inneren des neuen Blutspendemobils des Bayerischen Roten Kreuzes, das am Donnerstag in Freilassing am Globus-Markt Station gemacht hat.

Vor dem Haupteingang fast unübersehbar fand der rot-weiße Koloss seinen Platz. Mit fast 17 Metern Länge, vier Meter Höhe und 2,5 Metern Breite bietet das Fahrzeug, welches seit einem halben Jahr im Dienst steht, Luxus pur. Stationiert ist das „Blumo“ an der Zentrale des BRK-Blutspendedienstes in Wiesentheid.

Einladend schon der Empfangsbereich, den man über eine überdachte Treppe erreicht. Automatisch öffnen sich die Glastüren zu dem klimatisierten Sattelauflieger und der Spender gelangt zum Empfang, wo die computergestützte Registrierung stattfindet. Weiter zur ärztlichen Untersuchung in einem gesonderten Bereich geht es zu den sieben bequemen Entnahmeliegen. Sogar mit Flachbildschirmen sind die Entnahmeplätze ausgestattet, um während der Blutspende für Kurzweil zu sorgen.

Kaum ist der Lebenssaft entnommen, wird die Blutkonserve im „Keller“ des „Blumo“ in speziellen Kühlfächern gelagert. Viele Besucher bestaunten das Fahrzeug und 30 Spender probierten die Einrichtung auch gleich aus, 15 davon zum ersten Mal. Besonders Erstspender und junge Erwachsene sollen mit dem neuen Flaggschiff des BRK-Blutspendedienstes angesprochen werden; zudem soll es selbst dort Spenden ermöglichen, wo keine geeigneten Räumlichkeiten existieren.

Pressemitteilung BRK BGL

Lesen Sie auch:

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser