Bayerns Schulsystem in Schieflage?

Freilassing - Bayern steht an der Bildungsspitze Deutschlands. Es sei aber auch Spitze, wenn es darum gehe, wie groß der Druck auf Schüler und Eltern ist, provoziert Thomas Gehring.

Der Grüne-Landtagsabgeordnete hat am Dienstagnachmittag die Montessorischule in Freilassing besucht. "Das dreiteilige Schulsystem wird den Kindern nicht gerecht", ist der schulpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion überzeugt. "Der Grundsatz Maria Montessoris - 'hilf mir, es selbst zu tun' - ist ein wichtiges Prinzip. Eigenverantwortliches Arbeiten funktioniert durch individuelle Förderung. Auch das jahrgangsübergreifende Lernen ist eine wichtige Chance um Schule zu verbessen und individuelle Förderung für die Kinder zu erreichen."

Lesen Sie auch:

Mehr tun für Bildung

Dadurch dass immer mehr Kinder aufs Gymnasium gingen und immer weniger auf die Mittel- oder Realschule gerate das Schulsystem in Schieflage. Man müsse also eine andere Politik auf nicht eingefahrenen Gleisen fahren, sonst fahre das Schulsystem irgendwann gegen die Wand, blickt Gehring in die Zukunft. "Die Schülerzahl geht zurück, deshalb brauchen wir Schulmodelle, die vor Ort unterschiedlich sind. Eine Schule in München müsste demnach anders ausschauen als eine Schule im Berchtesgadener Land." Genau diese Möglichkeiten müsse man den Schulen geben, sich selbst zu entwicklen, wie es die Kinder vor Ort fordern. Natürlich mit vergleichbaren Abschlüssen, den Schulstandards der Kultusministerkonferenz und einer Schulaufsicht. "Aber in diesem Rahmen ist viel mehr möglich." Da das staatliche Schulsystem aber starr sei, gebe es wenig Modelprojekte, wenn dann bei den privaten Trägern wie den Montessorischulen.

Die Finanzierung einer solchen Ideen sieht Gehring nicht gefährdet. "Die Schülerzahlen gehen zurück. Es gibt also eine demographische Rendite." Man brauche quasi weniger Geld, könne aber damit mehr erreichen. "An der Bildung dürfen wir nicht sparen. Für gute Bildung müssen wir Geld ausgeben. Geld, das vor Ort landet." Denn Bildung sei eine Investition in die Zukunft aus wirtschaftlicher und sozialer Sicht.

cz

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser