Autofahrt endete im Wald - keine Überlebenschancen

+
Für den Fahrer des Unfallautos kam jede Hilfe zu spät.

Seekirchen - Ein junger Flachgauer ist mit seinem Auto zwischen Obertrum und Seekirchen von der Straße abgekommen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Das Auto schleuderte über die Straße und schlug in einem Wald ein. Es wurde völlig zertrümmert und der Fahrer darin eingeklemmt. Er dürfte sofort tot gewesen sein. Denn Ersthelfer, die unmittelbar nach dem Unfall bei dem Flachgauer waren, konnten ihn nicht mehr retten. Auch der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Nur noch Trümmer waren übrig

Noch unklar ist, wie der junge Mann mit seinem Auto nach links von der Straße abkommen konnte. Das klärt derzeit die Polizei.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Seekirchen und Obertrum waren mit 45 Mann und 7 Fahrzeugen zur Unfallstelle geeilt. Sie hatten die traurige Aufgabe den Verstorbenen aus dem Fahrzeug zu schneiden und anschließend der Bestattung zu übergeben.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser