Auf Autobahn ausgestiegen - Mann starb

+
Für den Fahrer dieses Autos kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Salzburg - Bei einem tragischen Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der A1 Westautobahn zwischen den Anschlussstellen Salzburg Mitte und Nord ist ein Mann ums Leben gekommen.

Der 40-Jähriger war aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stillstand gekommen. Der Mann stieg aus seinem Auto aus. Ein vorbeifahrender PKW erfasste den Fahrer und schleuderte ihn auf sein Fahrzeug und dann rund 20 Meter weit auf die Fahrbahn. Dort blieb der 40-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen liegen.

Bilder vom Unfallort

Der sofort alarmierte Notarzt aus Salzburg sowie die Besatzung eines Rettungswagen versuchten den Mann wiederzubeleben - ohne Erfolg. Er verstarb noch an der Unfallstelle an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Die Autobahn musste knapp drei Stunden zum großen Teil gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau bis an das Walser Dreieck zurück. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung der Fahrzeuge und ein unfallanalytisches Gutachten zur Klärung der Umstände des Unfalles an.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser