Nachholspiel der Veilchen um 18.30 Uhr

Aschau tritt heute gegen Piding an

+
Die Aschauer Bican Altmer (links) und Yves Deutsch (rechts) wollen heute im Heimspiel gegen Piding drei Punkte.

Aschau/Piding - Um eine Niederlage zu vergessen, ist es ganz gut, wenn man schnell ein neues Spiel hat. Davon ist Aschaus Trainer Andreas Singer überzeugt.

Und hat deshalb auch bereitwillig dem Wunsch der Pidnger nach Spielverlegung zugestimmt. Das ist aber sicher das einzige Entgegenkommen der Aschauer. Mehr können sie sich aber auch nicht leisten.

Nach der bitteren 2:5-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Töging sind die Aschauer auf Platz acht abgerutscht und können sich nicht mehr viele Ausrutscher leisten. Doch auch die Pidinger stehen unter Druck. Sie stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz und wollen noch einmal Gas geben, um die Klasse zu erhalten.

Aschaus Trainer Singer würde sich über ein Erfolgserlebnis freuen, damit das angeknackste Selbstbewusstsein seiner Spieler wieder aufgepäppelt werde. Allerdings hat er derzeit auch mit zahlreichen Verletzten sowie Absagen aus beruflichen und schulischen Gründen zu kämpfen, so dass er erst kurz vor dem Spiel über die letztendliche Auftsellung entscheiden kann.

hsc/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser