Lkw-Unfall behinderte Berufsverkehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Anger - Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A8 Richtung Salzburg, musste die Autobahn bei Anger in den Morgenstunden lange gesperrt werden.

Drei Kilometer nach der Anschlussstelle Anger geriet ein kroatischer Lkw-Fahrer nach rechts von der Bahn ab.

Das Schwerfahrzeug fuhr anschließend durch den Grünstreifen, rund 300 Meter parallel zur Autobahn, walzte dabei noch einen Wildschutzzaun nieder und krachte zuletzt ine eine Baumgruppe.

Lesen Sie auch die

Polizeimeldung

Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer unverletzt. Jedoch wurde sein Lkw, der mit leeren Verpackungskisten aus Kunststoff auf Europallletten beladen war, schwer beschädigt.

Die Bergung des Lkw gestaltete sich äußerst schwierig, weil das noch mit rund 300 Litern befüllte Tanksystem bei der Bergung hätte beschädigt werden könnten. Die Freiwillige Feuerwehr Piding pumpte daher die beiden Tanks leer.

Der Lkw konnte aber auch nicht die gesamte Strecke zurück zur Autobahn gezogen werden und er hatte sich in der Baumgruppe verkeilt so musste mit Hilfe eines Bergekrans und eines LKW Schleppers das Schwerfahrzeug geborgen erden.

Schwierige Bergungsarbeiten nach Lkw-Unfall

Um den Lkw bergen zu können, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg total gesperrt werden. Es bildete sich im Berufsverkehr ein langer Rückstau.

Gegen 9 Uhr war die Bergung abgeschossen und die Autobahn konnte wieder freigegeben werden.

aktivnews

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser