Bergwacht und Notarzt in Anger im Einsatz

Radlhelm verhindert schlimme Kopfverletzung

Ein Fahrradhelm hängt über dem Lenker eines Fahrrads.
+
Fahrradhelm (Symbolbild).

Anger - Schwer verletzter Radlfahrer auf der Kohlhäuslstraße wird von Rettungskräften ins Salzburger Krankenhaus gebracht. Der Helm wurde beschädigt und verhinderte Schlimmeres.

Die Meldung im Wortlaut


Am Mittwoch, 12. August, um kurz nach 17.30 Uhr mussten die Bergwacht Teisendorf-Anger und der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes auf die Forststraße auf die Kohlhäuslstraße zur Stoißer Alm am Teisenberg ausrücken, wo noch unterhalb des Holzlagerplatzes am Kohlhäusl ein 55-jähriger Salzburger schwer mit seinem Radl gestürzt war und sich an der Schulter verletzt hatte.

Der beim Sturz beschädigte Radlhelm bewahrte den Mann vor schlimmeren Kopfverletzungen. Die Bergwacht Teisendorf-Anger, der Reichenhaller Bergwacht-Einsatzleiter, die Rettungswagen-Besatzung aus Teisendorf und der Reichenhaller Notarzt versorgten den Österreicher und lieferten ihn dann ins Salzburger Landeskrankenhaus ein. 

Pressemitteilung des Bayerischen Roten Kreuz, KdöR - Kreisverband Berchtesgadener Land, von Markus Leitner

Kommentare