Über 200.000 Euro Schaden!

Milchtransporter überschlägt sich: Bergung blockierte die A8

+

Anger - Am Sonntagvormittag, bereits gegen 9.20 Uhr auf der A8 in Richtung Salzburg, hat sich auf Höhe Anger ein schwerer Unfall ereignet. Deswegen musste die Autobahn ab 13 Uhr komplett gesperrt werden!

Bilder der Bergungsaktion

Milchlaster überschlägt sich bei Anger auf der A8

Unfall mit Milch-Lkw bei Anger

UPDATE, 18.45 Uhr: Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Am 05. Februar, gegen 9:18 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Berufskraftfahrer aus dem Rosenheimer Landkreis mit einem Milch-Sammelfahrzeug die Bundesautobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Im Gemeindebereich Anger kam er im Auslauf einer längeren Gefällestrecke alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Auf der angrenzenden Wiese überschlug sich der Lkw und kam schließlich nach ca. 200 Metern auf der Fahrzeugseite zum Liegen. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und konnte sich mit Verletzungen leichterer Art, selbst aus dem Führerhaus befreien. Die Besatzung eines verständigten BRK-Fahrzeuges kümmerte sich an der Unfallstelle um den Fahrer. 

Er wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. In dem leck geschlagenen Tank des Lkw befanden sich ca. 14.000 Liter Milch. Die Restmenge wurde in ein bereitgestelltes Ersatzfahrzeug abgepumpt. Während der Bergung des Havaristen mit einem Autokran, musste die Richtungsfahrbahn Salzburg für über zwei Stunden komplett gesperrt werden. 

Zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn war die Freiwillige Feuerwehr Anger mit mehreren Fahrzeug und 30 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Ebenfalls zur Absicherung und Ausleitung waren mehrere Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Siegsdorf vor Ort. 

An dem Lkw entstand nach ersten Schätzungen Totalschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro. Der Schaden an Schutzplanke und Wildschutzzaun beträgt nach ersten Erkenntnissen mindestens 5.000 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein. 

Ersten Ermittlungen nach, dürfte eine überhöhte Geschwindigkeit ursächlich gewesen sein. Es wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 18.04: Pressemeldung des BRK Berchtesgaden

Am Sonntagmorgen ist aus bisher unbekannter Ursache ein Milchtransporter von der Autobahn A8, auf Höhe der Ortschaft Aufham, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Da anfangs nicht genau klar war, wie schwer der Unfall ist, alarmierte die Leitstelle Traunstein zusammen mit einem Rettungswagen aus Teisendorf auch die Freiwillige Feuerwehr Anger. 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte, konnte sich der Fahrer bereits leichtverletzt aus seinem Führerhaus befreien und wurde nach medizinischer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Die Feuerwehr regelte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei, die währen des Einsatzes nur einspurig befahrbar war. Zur Bergung des Fahrzeug forderte die Polizei ein Bergeunternehmen an.

Markus Leitner, BRK Berchtesgaden

UPDATE, 17.35: Hoher Sachschaden am Lkw

Vierzehntausend Liter Milch mussten erst umgepumpt werden bevor mit der Bergung das LKW begonnen werden konnte. Die Autobahnmeisterei Siegsdorf lies erst durch die Feuerwehr Anger den Milchtanker vom Erdreich säubern. An dem Lkw dürfte ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Bereich entstanden sein. Gleichzeitig musste der Wildschutzzaun notdürftig repariert werden. Die Leitplanke wurde mit Warnbalken vorerst abgesichert.

UPDATE, 15.48: Pressemeldung PP Oberbayern Süd

Die Sperre auf der A8 Richtung Salzburg ist aufgehoben. Der mit rund 26 Tonnen Milch beladene LKW konnte geborgen werden, die Reinigung der Fahrbahn ist ebenfalls abgeschlossen. 

UPDATE, 15.27 Uhr: A8 wieder frei

Soeben gab die Polizei auf Nachfrage von BGLand24.de bekannt, dass die A8 wieder für den Verkehr freigegeben wurde.

ERSTMELDUNG

Offenbar alleinbeteiligt kam ein vollbeladener Lastkraftwagen für Milchtransport nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lastwagen überschlug sich, glücklicherweise überstand der Fahrer den Unfall nur leicht verletzt.

Zum Zwecke der Bergung muss die Autobahn nun jedoch voraussichtlich ab 13 Uhr für etwa zwei Stunden in Fahrtrichtung Salzburg komplett gesperrt werden. Derzeit wird eine Umleitung an der Anschlussstelle Siegsdorf eingerichtet. Sie führt über die B304 und an der Anschlussstelle Bad Reichenhall wieder zurück auf die A8.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Einsatzzentrale 


Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser