Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstag, den 30. November

Zwei Fahndungserfolge der Grenzpolizei Piding

Bei der Kontrolle eines im Bundesgebiet wohnhaften französischen Staatsangehörigen stellten Beamte der Grenzpolizei Piding einen Verstoß gegen das Waffengesetz fest. Zudem konnte sie einen weiteren Fahndungserfolg für sich verbuchen, ein bosnischer Staatsangehöriger war mit gefälschten Führerschein unterwegs.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Anger - Die Kontrolle erfolgte am Abend des 30. November an der Autobahnausfahrt Anger, in Fahrtrichtung München. Nachdem der Pkw-Lenker alle notwendigen Einreisedokumente vorgelegt hatte, diese nach Prüfung als gut befunden wurden, durchsuchten die Beamten noch den Pkw und dessen Inhalt. Dabei fanden sie in einem Rucksack auf der Rücksitzbank einen in Deutschland verbotenen Schlagring. Die Strafanzeige gem. dem Waffengesetz wurde noch vor Ort gefertigt und der Schlagring sichergestellt. Im Anschluss daran wurde die Weiterreise gestattet.

Gefälschte Dokumente im Reisegepäck

Piding - Bei der Kontrolle eines über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn eingereisten bosnischen Staatsangehörigen konnten Beamte der Grenzpolizei Piding einen weiteren Fahndungserfolg für sich verbuchen. Bei der Anhaltung an der Ausfahrt Piding Nord wies sich der alleine im Pkw befindliche Fahrzeugführer mit einem bosnischen Reisepass ohne jeglichen Einreisesichtvermerk und mit einem gültigen nationalen bosnischen Führerschein der Führerscheinklasse -B- aus. Bei einer im Rahmen der Kontrolle durchgeführten Durchsuchung wurden die Beamten in der Jackentasche des Pkw-Lenkers fündig. Dort wurden ein totalgefälschter bosnischer Führerschein, ausgestellt auf die Fahrerlaubnisklassen -A- und -B- und ein totalgefälschter deutscher Aufenthaltstitel aufgefunden. Nach Anzeigenaufnahme, Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten, Sicherstellung der Falsifikate und weiterer polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Matthias Balk

Kommentare