Gemeinderat Anger beschließt Haushalt 2018

Investitionen gesichert - so schaut der Haushalt der Gemeinde Anger aus

+
Gemeinderat Anger beschließt Haushalt 2018
  • schließen

Anger - Auch in der Gemeinde Anger steht der Beschluss des Haushalts jedes Jahr auf der Agenda. So wurde auf der vergangenen Sitzung entschieden:

Bevor der Gemeinderat Anger den Haushalt 2018 beschließen konnte, präsentierte die Verwaltung zunächst einen kurzen Überblick über den Verwaltungs- und Vermögenshaushalt 2017.

Verwaltungshaushalt 2017 

So hat der Verwaltungshaushalt für das Jahr 2017 einen Überschuss laut Rechnungsergebnis von 2.133.399,86 Euro, was Mehreinnahmen von 1.218.799,86 Euro gegenüber dem Haushaltsansatz von 914.600,00 Euro entspricht. 

Der erwirtschaftete Überschuss resultiert aus folgenden Mehreinnahmen. 

  • Grundsteuer A und B - 97.849,50 Euro 
  • Gewerbesteuer - 778.325,00 Euro
  • Gemeindeanteil an der Einkommensteuer - 105.902,00 Euro
  • Grunderwerbsteuer - 16.248,74 Euro

Gesamt  998.325,24 Euro

Desweiteren resultieren sich die Einnahmen durch Einsparungen bei den

  • Personalausgaben - 45.753,51 Euro und 
  • Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand - 179.367,48 Euro

Vermögenshaushalt 2017

Die Ausgaben im Vermögenshaushalt des Haushaltsjahres 2017 wurden mit eigenen Haushaltsmitteln bewältigt und es wurde ein Betrag von 1.087.349,99 € der Rücklage zugeführt. 

Nach Aufrechnung aller Positionen konnte für 2017 ein Überschuss von ca. 1.812.800 Euro errechnet werden.

Haushaltswirtschaft 2018 und Finanzplanjahre 2019 bis 2021

Gegenüber dem Haushaltsjahr 2017 verringert sich für die Gemeinde Anger der Verwaltungshaushalt von 7.869.890,41 Euro auf 7.140.900 Euro. 

Diese Senkung ist auf einen erwarteten Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen zurückzuführen. Gleichzeitig ist ein Anstieg der Einnahmen bei der Einkommensteuerbeteiligung von 2,059 Millionen auf 2.171 Millionen zu verzeichnen

Die Schlüsselzuweisung ist mit 1,45 Millionen Euro relativ stabil. Bei den Ausgaben ist ein Anstieg der Kreisumlage von 1,714 Millionen auf 1,903 Millionen Euro zu verzeichnen. So sind zum Beispiel d ie Personalkosten aufgrund von Tarifanpassungen einer stetigen Steigerung unterworfen

Vermögenshaushalt

Für den Vermögenshaushalt sind Ausgaben in Höhe von 3.151.600 Euro vorgesehen. So sind zum Beispiel unter anderem die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs für die FFW Aufham, der Bau des Feuerwehrgebäudes Aufham und die Erweiterung des Kindergartens Aufham für 2018 vorgesehen. 

Im Finanzplan sind zum Beispiel die Rathauserweiterung, der Bau einer weiteren Kindergartengruppe und die Schwimmbadgebäudesanierung samt Parkplatz enthalten. 

Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt ist mit 914.700 Euro vorgesehen. Aus Sicht der Kämmerei wurde noch zu bedenken gegeben, dass in den nächsten Jahren Investitionen anstehen, die die Rücklage sinken lassen. Außerdem ist zu erwarten, dass Investitionen bei Pflichtaufgaben Kinderbetreuung, Feuerwehr und Rathaus die Belastungen im Verwaltungshaushalt ansteigen lassen werden. 

Die somit andauernden Belastungen des Verwaltungshaushalts schmälern dadurch die Zuführung an den Vermögenshaushalt, was gleichzeitig den Spielraum für Investitionen verringert und den Rücklagenaufbau erschwert

Unangetastet bleibt der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan in Höhe von 800.000 Euro. 

Der Personalkostenanteil in Höhe von 1.454.400 Euro beträgt im Verhältnis zu den Gesamtausgaben des Verwaltungshaushalts in Höhe von 7.140.900 Euro, rund 20,37 % entspricht. 

Dieser Wert liegt geringfügig unter dem Durchschnitt vergleichbarer Gemeinden.

Der Gemeinderat Anger hat den Haushalt nach kurzer Diskussion beschlossen.

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser