Sonderausstellung im Hans-Peter Porsche TraumWerk

Faszination Geschwindigkeit ab Mitte Januar erleben

+
ARVW Keke Rosberg und Team

Anger/München  – Porsche und Geschwindigkeit - zwei untrennbar miteinander verbundene Begriffe. Schon in den 1930er Jahren hat Ferdinand Porsche an der Entwicklung der legendären Auto-Union-Rennwagen sowie an der Konzeption des Mercedes-Benz-Rekordwagens T 80 federführend mitgewirkt.

Mit der Sonderausstellung „Speed“ will das Hans-Peter Porsche TraumWerk ab 15. Januar bis Mitte August 2017 seine Besucher für dieses Thema begeistern.

Außergewöhnliche Modelle von Land Speed Record-Fahrzeugen sowie zahlreiche Dokumente und Memorabilien dokumentieren die über einhundertjährige Geschichte der Geschwindigkeitsrekorde.

Unter den Exponaten befinden sich neben zeitgenössischen Blechspielzeugmodellen aus den 1920er Jahren und beliebten Spielzeugmodellen im Maßstab 1:24 auch sogenannte Finescale-Einzelstücke.

Spielzeugsammler kommen mit Exponaten von Günthermann, Dinky Toys, Schylling oder Kingsbury ebenso auf ihre Kosten wie Modellfans mit Exponaten von Brumm, Rio, Brianza oder Western Models.

Als Highlights dürfen die zahlreichen außergewöhnlich detaillierten Einzelanfertigungen in größerem Maßstab bezeichnet werden. Hunderte von Modellen in unterschiedlichen Größen und aus verschiedenen Materialien zeichnen die faszinierende Geschichte der Landgeschwindigkeitsrekorde eindrucksvoll nach.

Dabei trifft man auf berühmte Fahrzeuge wie „Blitzen-Benz“, Mephistopheles, Blue-Bird, RAK II, Golden Arrow, Silver Bullet, „The Blue Flame“ Thrust und viele andere mehr.

Der Aerodynamiker Rainer Deutenbach hat diese Sammlung in über 30 Jahren zusammengetragen. Seine Begeisterung für Rekordfahrten stammt nicht zuletzt aus seiner Mitarbeit an der Entwicklung des ARVW (Aerodynamic Research Volkswagen), dem erfolgreichen Concept Car, welches 1980 auf der Rennstrecke im süditalienischen Nardo mit Keke Rosberg als Pilot den Geschwindigkeitsrekord für Dieselfahrzeuge von 362,07 km/h aufstellen konnte.

Im Rahmen der Sonderausstellung „Speed“ zeigt das Hans-Peter Porsche TraumWerk das Original Rekordfahrzeug ARVW als Leihgabe des AutoMuseum Volkswagen  in Wolfsburg. Als weitere Rarität wird das Hybridfahrzeug VW XL 1 zu sehen sein.

TraumWerk-Gründer Hans-Peter Porsche ist begeistert von den Neuzugängen des Hauses: „Mit den Modellen der Rekordfahrzeuge fügen wir unserer Erlebniswelt eine weitere Facette hinzu. Geschwindigkeitsrekorde haben Menschen schon seit jeher fasziniert. Unsere Besucher erhalten einen spannenden Einblick in eine Welt voller Technikbegeisterung, Idealismus und Unerschrockenheit.“

Über das Hans-Peter Porsche TraumWerk

Das Hans-Peter Porsche TraumWerk hat sich schnell zu einer der bedeutenden touristischen Attraktionen im Berchtesgadener Land entwickelt. Hans-Peter Porsche, der Enkel des legendären Automobil-Pioniers, zeigt hier die weltweit größte, öffentlich zugängliche Sammlung aus dem „Goldenen Zeitalter des Blechspielzeugs“ (1860 bis 1930) sowie eine alpine H0-Modellbahnwelt mit faszinierender Licht-Performance. Ergänzt werden die Ausstellungen durch eine Kollektion außergewöhnlicher Automobil-Klassiker.

Die TraumWerk-Welt umfasst eine Fläche von rund 55.000 Quadratmetern und ist verkehrsgünstig von der Autobahn A8 über die Anschlussstelle Bad Reichenhall in unmittelbarer Nähe zur deutsch-österreichischen Grenze und Salzburg zu erreichen.

Pressemitteilung Hans-Peter Porsche TraumWerk

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser