Schutzengel auf der A8 bei Anger

Mann (64) befreit sich selbst nach Überschlag aus diesem Autowrack

Totalschaden auf der A8 bei Anger.
+
Der Mann konnte sich selbst aus dem total demolierten Auto befreien und setzte einen Notruf ab.

Anger/A8 - Ein 64-jähriger Österreicher wurde bei einem Unfall auf der A8 in der Nacht von Sonntag auf Montag mittelschwer verletzt. Nach Einschätzung der Rettungskräfte hatte der Mann „Glück im Unglück“.

Update, 9 Uhr - Einsatzbericht des BRK Berchtesgaden


In der Nacht von Sonntag auf Montag hat sich gegen 1.10 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg zwischen den Auffahrten Anger und Piding ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der 64-jährige Fahrer nach erster Einschätzung der Notfallsanitäter des Roten Kreuzes Glück im Unglück hatte und mit mittelschweren Verletzungen davonkam.

Der Mann aus dem Salzburger Land war bei Aufham aus bisher nicht geklärter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wobei der Suzuki Vitara über die abgesenkte Leitplanke fuhr, sich überschlug und schwer beschädigt in der Böschung wieder auf den Rädern stehen blieb.


Der Verunfallte konnte selbst aussteigen und einen Notruf absetzen, woraufhin die Leitstelle Traunstein zunächst den Rettungswagen des Teisendorfer Roten Kreuzes losschickte. Die Notfallsanitäter forderten dann vor Ort die Freiwillige Feuerwehr Anger nach, um die Einsatzstelle im fließenden Verkehr abzusichern, den Brandschutz sicherzustellen und die Trümmer im angrenzenden Feld einzusammeln.

Das Rote Kreuz versorgte den Mann und brachte ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Erstmeldung, 5.24 Uhr - Autofahrer (64) fährt über Leitplanke und überschlägt sich

Pressemitteilung im Wortlaut

Am Montag, den 5. Oktober, gegen 01.10 Uhr ereignete sich auf der A8 auf Höhe Anger ein Verkehrsunfall mit einer mittelschwer verletzten Person.

Ein 64-jähriger Österreicher befuhr mit seinem Pkw die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw fuhr über die Absenkung der Leitplanke, woraufhin sich das Fahrzeug überschlug und in der Böschung liegen blieb.

Glücklicherweise konnte sich der Lenker des Pkw noch selbst aus seinem Fahrzeug befreien und den Notruf wählen .Er wurde mit mittelschweren Verletzungen durch den alarmierten Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Am Fahrzeug des 64-jährigen entstand Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro. Die Feuerwehr Anger war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, um den Brandschutz sicherzustellen und die Unfallstelle abzusichern. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Verkehrspolizei Traunstein aufgenommen.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Kommentare