Schrott-Schulbus aus Verkehr gezogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Polizei: "Der Unternehmer hatte extra für den Schulverkehr diesen Bus angekauft, da ihm die neuen Reisebusse für den schulischen Linienverkehr zu Schade waren."

Am Dienstag, gegen 13.40 Uhr, wurde im Bereich der Feldkirchener Grundschule ein Schulbus durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein kontrolliert. Der Bus war zuvor mit Schülern vom Skifahren aus Berchtesgaden gekommen.

Bei der Kontrolle wurden vor Ort Mängel an der Auspuffanlage festgestellt. So war diese bereits stark durchgerostet und entsprechend laut. Da nicht auszuschließen war, dass es während der Fahrt zu einem möglichen Brand kommen könnte, wurde der Bus zur weiteren Begutachtung von einem Sachverständigen in Ainring untersucht. Durch den Gutachter wurde dann eine ganze Litanei an Mängeln festgestellt:

So führten unter anderem gravierende Mängel an der Lenkeinrichtung und der Karosserie, welche aufgrund der Jahre stark an- und durchgerostet war, zur absoluten Verkehrsunsicherheit. Die bereits stark durchgerosteten Querträger im hinteren Achsbereich wurden bereits vor einiger Zeit unfachmännisch neu verschweißt. Weiter wurden rissige, leicht undichte Bremsschläuche im vorderen Achsbereich, defekte Beleuchtungseinrichtungen, lose mit Kabelbinder angebundene Karosserieteile und zum Beispiel eine defekte Reversiereinrichtung im hinteren Einstiegsbereich festgestellt - um nur einige der Mängel aufzuzeigen.

Sowohl den Fahrer als auch den Unternehmer aus dem Berchtesgadener Land erwarten nun empfindliche Geldbußen seitens der Zentralen Bußgeldstelle in Viechtach als auch der Regierung von Oberbayern.

Seitens der Polizei ist anzumerken, dass der Unternehmer extra für den Schulverkehr diesen Bus angekauft hatte, da ihm die neuen Reisebusse für den schulischen Linienverkehr zu Schade waren.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser