Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Ziel sind 100.000 Euro

Tolle Spendenaktion für neue Wohngruppe der Lebenshilfe in Adelstetten

Achim Althammer freut sich über die von Michael Heiß ins Leben gerufene Spendenaktion
+
Achim Althammer (links) freut sich über die von Michael Heiß (rechts) ins Leben gerufene Spendenaktion. Das Geld dient dem Erweiterungsbau der Lebenshilfe – dafür ist Geschäftsführer Dieter Schroll (Mitte) dankbar.

„Das ist eine tolle Idee, eine großartige Initiative“, zeigt sich Dieter Schroll, Geschäftsführer der Lebenshilfe Berchtesgadener Land e.V., begeistert. Michael Heiß aus Fridolfing hat eine Aktion ins Leben gerufen, um die durch die Absage der Edelweiß Classic entgangenen Spenden zumindest zu einem Teil aufzufangen. Ziel sind 100.000 Euro. Geld, welches für die Erweiterung des Lebenshilfe-Wohnhauses in Adelstetten benötigt wird.

Ainring - Normalerweise wäre die sechsstellige Summe aus der im Juni geplanten Edelweiß Classic generiert worden. Die Corona-bedingte Absage reißt ein tiefes Loch in die Finanzierung, die nun initiierte Spenden-Aktion soll helfen, die Lücke zu schließen. Das Wohnhaus der Lebenshilfe befindet sich im Randgebiet Adelstettens und wurde im Oktober 2003 eröffnet. Für die damalige Zeit war es mit seinen drei Gruppen zu je sechs Plätzen, also 18 insgesamt, gut konzipiert. Nun reichen die Räumlichkeiten nicht mehr aus, ein neuer Wohntrakt als Tagesstruktur für ältere Menschen ist nötig geworden – vergleichbar mit einer Tagespflege. Am 6. Juni soll mit den Arbeiten begonnen werden, wie Dieter Schroll informiert.

Das zusätzliche Stockwerk, welches geplant ist, erfährt zudem eine Unterstützung der St. Leonhards-Stiftung. Das Familienunternehmen setzt sich für nachhaltiges Engagement im sozialen Bereich ein und ist sich seiner sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Der Wohnbereich für Menschen, die tagsüber in der Förderstätte in Anger arbeiten beziehungsweise beschäftigt werden, soll sechs Bewohnerzimmer mit den entsprechenden sanitären Anlagen erhalten. Dazu eine Küche, ein Wohnzimmer und diverse „Abstellmöglichkeiten“, beispielsweise für eine Garderobe. Insgesamt ein 165.000 Euro-Projekt inklusive eines neuen Fahrzeuges, welches mit rund 50.000 Euro zu Buche schlagen wird. „Diesbezüglich wird uns voraussichtlich erneut die Willi Althof-Stiftung aus München helfen“, so Edelweiß Classic-Initiator Achim Althammer.

Lebenshilfe soll keine Nachteile haben

Spenden-Aktion-Initiator Michael Heiß fragt: „Warum soll die Lebenshilfe wegen Corona einen extremen finanziellen Nachteil haben? Sie leidet unter diesen Umständen schon genug.“ Seine Familie startete deshalb den Spenden-Aufruf. Mit seiner Frau Claudia und seiner Tochter Miriam war Michael Heiß die letzten beiden Male aktiv mit einem weißen Audi A4 Cabriolet von 2003 bei der Edelweiß Classic dabei – also 2017 und 2019 – und bedauert die zwangsläufigen Absagen 2020 und 2021. „Wir haben diese Veranstaltung sehr zu schätzen gelernt. Da steckt so viel Herzblut drin, nicht nur aufgrund des nicht unerheblichen sozialen Aspekts. Diese drei Tage genießen wir immer in vollen Zügen, sie sind wie ein erholsamer Kurz-Urlaub für uns“, so der 41-Jährige. Nach einem Mail an Achim Althammer nahm die Sache für den guten Zweck schließlich ihren Lauf und gewann an Dynamik. „Es wäre traurig, würde das Virus dafür sorgen, dass die nötigen Einrichtungsgegenstände für Adelstetten nicht beschafft werden können – und dieses tolle Projekt somit beeinträchtigen würde.“

Michael Heiß, seit 1996 in einem Freilassinger Autohaus tätig, wird ordentlich die Trommel rühren – nicht nur in seinem privaten Umfeld: „Wir werden versuchen, das Maximum zu erreichen, um die nötige Investition zu ermöglichen. Jenen Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung immer wieder auf Probleme stoßen, soll das Leben etwas erleichtert werden. Wir haben ein klares Ziel.“ Die Lebenshilfe benötigt 100.000 Euro für den Erweiterungsbau: „Wir wollen dafür sorgen, dass die Pläne zeitnah durchgeführt werden können“, so Heiß.

Info: Gespendet werden kann auf das Konto der Lebenshilfe Berchtesgadener Land, IBAN DE33 7105 0000 0000 0273 00. Als Verwendungszweck bitte „Spende für Erweiterungsbau Adelstetten“ angeben, selbstverständlich werden Spendenquittungen ausgestellt.

Hans-Joachim Bittner

Kommentare