Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Stück Geschichte verschwindet

+

Mitterfelden - Mit dem Kino wird eines der ältesten Gebäude des Ortes abgerissen. Eine Nachbarin erinnert sich an bessere Zeiten des Hauses:

Derzeit abgerissen wird das im Jahr 1952 erbaute Filmtheater Ainring in Mitterfelden an der Salzburger Straße/Kirchenwegstraße, womit ein altes Herzstück Mitterfeldener Geschichte verschwindet.

Über 60 Jahre beherbergte das schlichte, geschlossene Gebäude mit seinen Rundhöhen und Säulen im Eingangsbereich zunächst das erste und einzige Kino in Mitterfelden, ehe es in den Folgejahren für Einkaufsmärkte umgerüstet wurde. Zuletzt war es eine Filiale der Drogeriemarktkette Schlecker.

Nach einer zwischenzeitlich genehmigten Bebauungsplanänderung soll nunmehr an gleicher Stelle ein großes Wohngebäude mit Tiefgarage errichtet werden. Wie bei anderen alteingesessenen Einwohnern kommt Wehmut auch bei Renate Dehrberg auf. Sie wohnt direkt gegenüber und dokumentiert den Abbruch mit ihrer Digitalkamera.

„Für mich sind mit dem Gebäude viele Erinnerungen verbunden", sagt sie gegenüber der Heimatzeitung. „In unserer Jugend war das Kino schlichtweg der besondere Treffpunkt. Dort verabredeten wir uns, wenn wir ein Date – damals hieß es noch Rendezvous - hatten, oder wenn wir als Clique etwas unternehmen wollten. Für die zwei kleinen Mädchen der Kinobesitzer wurde ich oft als Babysitter angefordert. Das war ein Traumjob, denn ich durfte immer kostenlos in die Vorstellungen gehen."

Auf einem alten Foto des Gebäudes, das sie aus dem Album holt, ist erkennbar, dass die jetzt umliegende Bebauung, wie Polizeischule, Kindergarten und Wohnblöcke seinerzeit nicht vorhanden waren. Ein sichtbarer Beweis, dass nach dem Zweiten Weltkrieg in der baulichen Entwicklung von Mitterfelden vom einstigen Flughafengelände zum größten Ort der Gemeinde Ainring das nunmehr der Baggerschaufel zum Opfer fallende Gebäude mit eines der ersten Objekte entlang der Salzburger Straße war.

Stück Mitterfeldener Geschichte verschwindet

Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen © Schlosser
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen © Schlosser
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen © Schlosser
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen
Das ehemalige Filmtheater Ainring wird abgerissen © Schlosser

Schlosser

Kommentare