Hochbehälter Mühlstatt

Lohnende Investition für die Trinkwassersicherheit

+
Sichtlich beeindruckt konnte sich das Gremium ein Bild machen, wie weit die Bauarbeiten im Bereich Mühlstatt oberhalb von Ainring inzwischen gediehen sind.

Ainring - Im Zuge der monatlichen Veranstaltungen "CSU in Aktion" besuchten Bürgermeisterkandidat Sven Kluba jüngst die derzeit größte und wohl beeindruckendste Baustelle der Gemeinde Ainring.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Im Zuge der monatlichen Veranstaltungen "CSU in Aktion" besuchten Bürgermeisterkandidat Sven Kluba sowie eine Reihe Gemeinderäte, Gemeinderatskandidaten und Mitglieder der Ainringer CSU jüngst die derzeit größte und wohl beeindruckendste Baustelle der Gemeinde Ainring. "Wobei Baustelle eigentlich nicht mehr ganz stimmt", wie Werkleiter Herbert Thalbauer nicht ganz ohne Stolz betont, "denn eigentlich ist unser neuer Hochbehälter schon fast fertig".


Sichtlich beeindruckt konnte sich das Gremium ein Bild machen, wie weit die Bauarbeiten im Bereich Mühlstatt oberhalb von Ainring inzwischen gediehen sind. Die Begeisterung über die Baufortschritte und die verbaute Steuerung auf höchsten technischem Niveau waren Werkleiter Herbert Thalbauer zweifelsfrei anzumerken. Mit viel Kompetenz und Hintergrundwissen berichtete er über den in die Jahre gekommenen alten Hochbehälter, die Notwendigkeit der Planungen eines Neubaus, den neuen Standort mit einer annähernd gleichen Höhenlage, die die Bayerischen Staatsforsten zur Verfügung gestellt haben, bis hin zu den Einzelheiten des technisch komplexen Pumpwerks. Der 40 Meter lange und 18 Meter breite neue Hochbehälter erhöht nicht nur die Sicherheit der Löschwasserversorgung und die Sicherheit der Werksmitarbeiter bei den regelmäßig notwendigen Wartungs- und Reinigungsarbeiten, vor allem erhöht es die Versorgungssicherheit mit sauberem Trinkwasser für die rund 10.000 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ainring. Bürgermeisterkandidat Sven Kluba und Fraktionssprecher Ernst Peter bedankten sich im Namen aller Besucher bei Werksleiter Herbert Thalbauer für die interessante und kurzweilige Führung. Einig waren sich die Besucher darüber, dass der neue Hochbehälter trotz der hohen Investitionssumme eine lohnende Investition in die Zukunft der Trinkwasserversorgung der Gemeinde ist, von der noch in 50 Jahren Generationen profitieren werden.

Pressemitteilung CSU Ainring

Kommentare