Wohnungseinbruch: Bekämpfung und Prävention

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Mehr als 100 Experten aus 13 Ländern erwartet das Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring zu seiner alljährlichen internationalen Fachtagung in der Karwoche.

Zum 12. Mal lädt das BPFI Führungskräfte und Sachbearbeiter unter dem Motto „Ainringer Ostertage“ dazu ein, über ein aktuelles polizeirelevantes Thema auf internationaler Ebene zu diskutieren.

Nicht nur in Deutschland, in zahlreichen Ländern Europas stiegen in den vergangenen Wochen und Monaten die Fallzahlen im Bereich Wohnungseinbruch teilweise dramatisch. So zeigt sich, dass das BPFI mit der bereits zum Ende der Veranstaltung im vergangenen Jahr zum Thema Cybercrime in Aussicht gestellten Thematik „Einbruchskriminalität eine Herausforderung für die Polizei“ erneut hochaktuell ist.

Lesen Sie auch:

Halb Europa zu Gast in Ainring

Oskar und sein Octokopter

Ziel der Veranstaltung ist einerseits der Erfahrungsaustausch über die verschiedensten Vorgehensweisen von Tätern, andererseits aber vor allem auch unterschiedliche Bekämpfungskonzepte und -strategien zu diskutieren. Eine besondere Bedeutung kommt ferner der Netzwerkbildung zwischen den Experten sowohl bundesweit als auch international zu, denn die Täter und Tätergruppen sind, so die Erfahrung der zurückliegenden Jahre, hoch mobil und vielfach europaweit tätig.

Breiten Raum soll neben dem Ermittlungsbereich und dem Einsatz von modernster Technik auch das Thema Präventionsprogramme und -möglichkeiten einnehmen. Gerade bei der Bekämpfung dieses Kriminalitätsphänomens geht es darum, jedem einzelnen Bürger zu verdeutlichen, dass er mit Eigeninitiative bereits im Vorfeld viel zur Verhinderung derartiger Straftaten beitragen kann.

Pressemitteilung BPFI

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser