So läuft der Auftakt in Ainring

Wie klappt Schwimmbad mit Corona-Regeln? "Warten wir mal ersten schönen Tag ab"

+
Thomas Enzinger, Fachangestellter für Bäderbetriebe und damit Bademeister im Freibad in Ainring. 

Ainring - Eine Badesaison fast wie sonst oder alles anders? Seit Montag dürfen die Freibäder wieder öffnen - wir haben uns in Ainring angeschaut, wie der Schwimmbad-Betrieb mit Corona-Regeln funktioniert.

"Die Leute waren vor allem glücklich und zufrieden, dass sie wieder kommen konnten", ist sich das Team des Ainringer Freibades sicher. Gezählte 26 Gäste waren es am relativ kühlen Montag, als die Schwimmbadsaison startete - mit rund einem Monat Verspätung und unter Sicherheitsbedingungen, die für alle neu sind. "Die warme Dusche nach dem Schwimmen fehlte dem ein oder anderen."


Das sind die Corona-Regeln im Schwimmbad

Wie läuft nun also ein Schwimmbad-Besuch unter Corona-Regeln? In Ainring gibt es am Eingang neben der Kasse noch eine Registrierung, Name und Telefonnummer werden für den Fall der Fälle notiert, wie im Wirtshaus. Der Umkleidebereich hat zwar geöffnet, aber gut drei Viertel der Spinde sind gesperrt. Außerhalb der Kassen und Umkleiden kann dann die Maske abgenommen werden, aber auch auf Liegen und Bänken an den Becken muss jeder zweite Platz frei bleiben. 

Rutschen, Becken und zwei der drei Sprungtürme sind geöffnet. Bei den hölzernen Liegeflächen und Bänken müssen aber Plätze frei bleiben. 

Im Wasser müssen die Gäste nur auf Strömungskanal, Pilz und den Fünf-Meter-Sprungturm verzichten. Rutsche, Babybecken, die niedrigeren Türme und selbstverständlich alle weiteren Becken sind geöffnet. Solange harte Regeln zum Mannschaftssport gelten, sind auch Basketball- und Volleyballplatz gesperrt. Und im Wasser und an Land gilt der obligatorische Sicherheitsabstand von 1,50 Meter. "Das mit der Maske hat sich eingespielt, aber die Leute müssen natürlich auch Eigenverantwortung zeigen", so Bademeister Thomas Enzinger beim Ortstermin gegenüber BGLand24.de.

Zweimal am Tag wird das Bad geräumt - dann wird desinfiziert

Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Ainringer Schwimmbad. 

Wann öffnet das Schwimmbad in meiner Nähe?

- Berchtesgadener Land

- Landkreis Traunstein

- Landkreise Altötting und Mühldorf

- Landkreis Rosenheim

Freilich: Der Aufwand ist viel höher als sonst. "Wir brauchen mehr Personal zur Kontrolle an den Kassen und im Schwimmbad", so Vanessa Osmanaj, die bei der Gemeinde Ainring fürs "Erlebnisbad" zuständig ist. Es dürfen auch nur noch maximal 775 Gäste gleichzeitig ins Bad. So soll ein Gedränge verhindert werden. An den besten Tagen waren es früher über 3000. Und es gibt ein Schichtsystem für die Gäste: Um 10.30 Uhr und um 16 Uhr müssen alle raus, dann desinfizieren Enzinger und sein Team für eine halbe Stunde lang Liegen und Geländer. Wer will kann danach an der Kasse wieder hinein, muss dann aber erneut zahlen. Die Preise sind wegen der Zeitbeschränkung heruntergesetzt

"Saisonkarten können wir wegen dieser Regelung heuer leider nicht anbieten, weil schlicht nicht garantiert ist, dass die Leute jederzeit hineinkönnen", so Vanessa Osmanaj. Das passt einerseits vielen Stammgästen nicht, andererseits fehlen der Gemeinde so natürlich auch Einnahmen. Mit einem Ampelsystem auf der Schwimmbad-Homepage zeigt die Gemeinde den Wasserratten aber schon daheim, ob noch leicht Platz im Bad ist oder ob man bis zum nächsten Schichtwechsel warten muss. 

Bademeister: "Noch ist es überhaupt kein Problem"

Wie wird man das alles geregelt bekommen? "Momentan ist es noch überhaupt kein Problem, aber warten wir mal die schönen Tage ab", so Bademeister Enzinger, "da muss es sich dann zeigen". Er selbst braucht Maske, Handschuhe und Schutzbrille bei der Arbeit nur dann, wenn ein Badegast beispielsweise verarztet werden muss. Doch, ob Corona oder nicht, Thomas Enzinger und seine Kollegen freuen sich nun erstmal, dass die Saison wieder losgehen kann. 

xe

Kommentare