Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitagnachmittag

Passanten entdecken Waldbrand im Ainringer Moos - Feuerwehr im Einsatz

+

Ainring - Aus dem Ainringer Moos stiegen am Freitag dunkle Rauchwolken auf. Die Feuerwehr musste zu einem Waldbrand ausrücken und konnte die Flammen löschen.

Update, 18. April, 7.50 Uhr - Pressemeldung Polizei Freilassing

Am 17. April gegen 17.30 Uhr wurde von Spaziergängern ein Brand neben einem Wanderweg im Ainringer Moor gemeldet. Gemeinsam mit anderen Passanten versuchten sie das Feuer klein zu halten, jedoch erstreckten sich die Flammen bald über eine Fläche von circa 50 Quadratmetern. 

Die Freiwillige Feuerwehr Ainring rückte mit circa 30 Einsatzkräften an und konnte den Brand schnell ablöschen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie die Brandursache selbst, sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Freilassing unter Tel. 08654/46180 entgegen.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Erstmeldung

Am Freitagnachmittag, den 17. April, wurden die Feuerwehren aus Ainring und Thundorf alarmiert, da im Ainringer Moos ein Waldbrand ausgebrochen ist. Auf der Anfahrt konnte man bereits eine dunkle Rauchwolke aus dem Wald aufsteigen sehen. Da der Brandherd mitten im Wald war und eine direkte Anfahrt nicht möglich war, mussten Schläuche, Pumpen und Ausrüstung mehrere Hundert Meter zum Einsatzort getragen werden. Ebenfalls wurde die alte Torfbahn zum Transport von Ausrüstung und Personal genutzt. 

Feuerwehr am Freitag bei Ainring im Einsatz

 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer
 © FDL/Lamminer

Zum Glück war der Brand neben einem kleinen See. Somit konnte man über eine Pumpe schnell das Wasser zum Brandherd befördern. Da das Moor komplett trocken war musste es zusätzlich umgegraben werden, um auch tiefergelegene Glutnester zu erreichen. Was den Brand auslöste, konnte vor Ort nicht eruiert werden.

ma/FDL Lamminger

Kommentare