Bereits nach dem ersten Tag

Vollsperrung der B20: Anwohner in Hammerau ärgern sich über Ausweichverkehr

Baustelle, B20, Hammerau, Ainring
+
Bisher konnte der Verkehr zumindest halbseitig an der Baustelle in Hammerau vorbeigeleitet werden. Die neuesten Maßnahmen sind nur unter Vollsperrung möglich.

Ainring/Hammerau - Seit Dienstag (8. September) geht auf der Hauptverbindungsstraße zwischen Freilassing und Bad Reichenhall nichts mehr. Die B20 ist in Hammerau komplett gesperrt. Die Umleitung führt über Teisendorf. Doch Einheimische kennen ihre eigenen Wege, sehr zum Ärger der Anwohner.

Angekündigt war die Vollsperre schon lange, aber seit Dienstag gibt es keinen Durchgangsverkehr auf der B20 in Hammerau mehr. Zwischen der Einmündung der Kreisstraße BGL18 bei Palfinger und der Eisenbahnüberführung südlich von Hammerau ist die Bundesstraße für etwa drei Wochen voll gesperrt. Ainrings Geschäftsleiter Martin Nüß nimmt es mit Humor. „Es ist ruhig“, äußert er mit einem Augenzwinkern gegenüber BGLand24.de.


Aber natürlich weiß auch er, dass es für die Anwohner an kleinen Verbindungsstraßen alles andere als lustig ist. Eine Anwohnerin beklagte gegenüber BGLand24.de: „Eine Vielzahl Autofahrer ignoriert die Umleitung und fährt munter durch die gesperrten Nebenstraßen! Wir sind Anwohner. Bisher wird die Sperrung der Nebenstraßen auch nicht kontrolliert.“

Trotz Polizeikontrollen an der B20 in Hammerau: „Autofahrer sind uneinsichtig“


Das kann die Polizei Freilassing nicht bestätigen. Gegenüber BGLand24.de bekräftigt ein Sprecher, dass regelmäßig kontrolliert werde, aber: „Viele Autofahrer sind uneinsichtig.“ Dann gibt es ein entsprechendes Bußgeld, wie auch eine Anwohnerin in der Facebookgruppe „Du kommst aus der Gemeinde Ainring, wenn du...“ bestätigt. Demnach habe die Polizei mehrmals kontrolliert und auch Strafzettel verteilt. Denn an der Baustelle vorbei oder über andere Straßen dürfen nur Anlieger oder Mitarbeiter eines dort ansässigen Unternehmens mit entsprechendem Beschäftigungsnachweis.

In der Facebookgruppe „Du kommst aus der Gemeinde Ainring, wenn du...“ wird unterdessen weiter lebhaft diskutiert. Die einen zeigen Verständnis für die Ortskundigen, die sich einen langen Umweg über Teisendorf ersparen wollen. Die anderen fürchten um die Sicherheit der Anwohner. Die Gemeinde Ainring hat im Vorfeld auf Facebook bereits an die Autofahrer appelliert: „Jeglicher Liefer- und Kundenverkehr hat die allgemeine Umleitungsstrecke zu befolgen.“

Auch Martin Nüß bekräftigt gegenüber BGLand24.de noch einmal: „Die Straße muss erneuert werden, da müssen die Autofahrer drei Wochen lang Umwege in Kauf nehmen.“ Die Geschäfte seien aber erreichbar. Dennoch kritisiert eine BGLand24.de-Leserin: „Die Vollsperre ist nicht richtig durchgedacht. Nur noch Umleitungen. Bis man da zur Arbeit kommt ist der Hammer.“

Baustellen derzeit im Berchtesgadener Land gedrängt

Der Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein, Christian Rehm, weiß um die Problematik der Vollsperrung, vor allem, weil auch in Oberteisendorf die B304 wieder vollgesperrt ist. „Mir ist bewusst, dass die Baustellen derzeit gedrängt auftreten. An der B304 in Oberteisendorf konnte im Sommer nicht gebaut werden, da dort die Umleitung der A8 entlang führt. Generell brauchen Umbaumaßnahmen Zeit. Sie dienen nicht nur der Erhaltung, sondern auch der Verkehrssicherung.“

So soll in Ainring neben einer Linksabbiegespur eine Querungshilfe entstehen und die Radweglücke entlang der B20 im Zuge der Baumaßnahmen geschlossen werden. In Oberteisendorf wird die Ortsdurchfahrt ausgebaut, mehrere Querungsinseln entstehen, die Geh- und Radwege sind bereits fertiggestellt.

Die B304 bei Oberteisendorf wird ausgebaut. Die letzten Arbeiten finden derzeit unter Vollsperrung statt.

Rehm betont gegenüber BGLand24.de: „Wir sind trotz Corona vom Bund heuer gut mit Finanzmitteln ausgestattet worden. Keiner weiß, wie lange das noch geht.“ Er zeigt Verständnis für die, die sich über die Vollsperrung ärgern, aber: „Die Verkehrsteilnehmer müssen in den sauren Apfel beißen.“ Wer also von Bad Reichenhall nach Freilassing will, fährt über Teisendorf oder wie ein User auf BGLand24.de empfiehlt: „Übern Walserberg ging es heute in der Früh nach Reichenhall super. Auch am Vormittag dann wieder zurück war kein Problem.“

cz

Kommentare