Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ernennungsfeier für frisch gebackene Polizeimeister in Ainring

Polizeidirektor: „Sportliche Erfolge und erfolgreiche Polizeiausbildung sehr gut kombinierbar“

In Ainring wurden zwei Polizistinnen zur Polizeimeisterin und einen Polizisten zum Polizeimeister ernannt.
+
In Ainring wurden zwei Polizistinnen zur Polizeimeisterin und einen Polizisten zum Polizeimeister ernannt.

Übergabe von Ernennungsurkunden für Polizeibeamte der Spitzensportförderung in Bayern: Leitender Polizeidirektor Gerd Enkling, Leiter der Aus- und Fortbildung in Bayern, ernennt am 23. Juli 2021 in Ainring zwei Polizistinnen zur Polizeimeisterin und einen Polizisten zum Polizeimeister.

Ainring - Der für Aus- und Fortbildung verantwortliche Leiter des Präsidiums der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Bamberg, Gerd Enkling, überreichte in Ainring zwei Polizeibeamtinnen und einem Polizeibeamten der 2. Qualifikationsebene feierlich die Ernennungsurkunde zur Polizeimeisterin beziehungsweise zum Polizeimeister. Die drei Polizisten gehörten die letzten 5 Jahre zum Ausbildungsseminars Spitzensport Winter, welches organisatorisch dem Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei (BPFI) zugeordnet ist. 

Die Einführungsrede hielt Leitender Polizeidirektor Dr. Walter Buggisch, der am 1. Februar 2021 die Leitung des Fortbildungsinstituts übernommen hat. Er betonte, dass auch unter seiner Regie die Spitzensportförderung einen hohen Stellenwert hat. An die Polizeibeamten gerichtet sagte er: ‚Sie können sehr stolz auf das Erreichte sein, zum einen auf Ihre bisherige Sportkarriere bezogen und zum anderen Ihr sehr erfolgreicher Abschluss der Polizeiausbildung‘. 

Danach folgte die Ernennungsrede von Leitenden Polizeidirektor Gerd Enkling. Dieser ging auf die mittlerweile bestehende Tradition der Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei ein. Auch er würdigte die Leistungen der drei Ernannten und gratulierte zu den Erfolgen. ‚Sie haben im Spitzensport und in der Ausbildung Besonderes geleistet. Wir freuen uns sehr, solche hoch motivierten Polizeibeamten bei der Bayerischen Polizei zu haben‘. Weiterhin Enkling: ‚Die Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei hat sich bewährt, sportliche Erfolge und erfolgreiche Polizeiausbildung sind sehr gut kombinierbar‘. 

Zuletzt sprach der zum Polizeimeister ernannte Pius Paschke, Skispringer und zuletzt Weltmeister im Team bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf, auch im Namen seiner beiden Kolleginnen Stefanie Scherer (Biathlon) und Nadja Flemming (Snowboard - Slopestyle und Big Air). ‚Das war eine intensive Zeit, Ausbildung und Spitzensport zusammen, dazu gestern unsere bestandene Prüfung nach 5 Jahren. Viele Momente, die in Erinnerung bleiben. Besonderen Dank an unsere Ausbilder, die immer für uns da waren‘.

Polizeimeisterin Stefanie Scherer und Polizeimeister Pius Paschke werden weiterhin im Spitzensport aktiv sein. Sie sind Teil der sogenannten Sportfördergruppe. Diese Polizeibeamten betreiben weiterhin Spitzensport, hospitieren aber auch regelmäßig bei Polizeidienststellen. Polizeimeisterin Nadja Flemming hat sich entschieden, ihre Sportkarriere zu beenden und wird künftig bei der Polizei in Weilheim tätig sein. Der Schritt von Frau Flemming zeigt deutlich auf, dass das duale Prinzip, Polizeiberuf und Spitzensport miteinander zu verbinden, in jeder Phase funktioniert. 

Anmerkung zur Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei:

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann rief die Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei bereits im August 2012 ins Leben. Diese ermöglicht herausragenden Sportlerinnen und Sportlern eine auf fünf Jahre ausgerichtete, maßgeschneiderte Ausbildung für den Polizeiberuf. Während die Spitzensportler der Sommersportarten in der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung in Dachau ihren Dienstsitz haben, sind die Spitzensportler in den Wintersportarten beim Fortbildungsinstitut in Ainring angesiedelt.

2022 wird die Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei 10 Jahre bestehen. In einer Jubiläumsveranstaltung (Termin wird zeitgerecht bekannt gegeben) sollen die vielen erfreulichen Erfolge gefeiert werden. 

Pressemitteilung Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei

Kommentare