Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei

Veränderungen beim Fortbildungsinstitut der Polizei

Polizeischüler verfolgen im Rahmen ihrer Ausbildung an einem Ausbildungsstandort der Bereitschaftspolizei.
+
Neben dem Führungswechsel beim Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei gab es noch weitere personelle Veränderungen. (Symbolbild)

Ainring - Neben dem Führungswechsel an der Spitze des Fortbildungsinstitutes der Bayerischen Polizei (BPFI) gab es noch weitere personelle Veränderungen.

Bereits zum November 2020 kam es zu einem Wechsel beim stellvertretenden Institutsleiter. Diese Funktion wird seither von Polizeidirektor Gerhard Holzinger übernommen. Er war vorher im BPFI Ainring über viele Jahre hinweg Leiter des Fachbereiches Einsatz / Verkehr und dort zudem mit zahlreichen Sonderaufgaben und Projekten bayern- und bundesweit betraut. Er hatte die Tätigkeit bereits seit Mai 2020 kommissarisch ausgeführt, um einen reibungslosen Übergang gewährleisten zu können, da sein Vorgänger, Polizeidirektor Hans Girschick, zu diesem Zeitpunkt als stellvertretender Institutsleiter in den Ruhestand gegangen war.

Die jetzige Führung des Fachbereiches Einsatz und Verkehr hat Polizeioberrat Dr. Bernd Bürger übernommen, welcher vorher die Funktion des Kommandoführers der 62. Hundertschaft der Bayerischen Bereitschaftspolizei / Unterstützungskommando inne hatte.

Auch im Fachbereich Kriminalistik / Kriminologie hat es zum 1. Februar einen Wechsel gegeben. Der langjährige Fachbereichsleiter, Kriminaloberrat Gerold Wiesbacher, wurde ebenfalls in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Ihm folgt nach die Erste Kriminalhauptkommissarin Karin Brosch, die seit mehreren Jahren als Polizeifachlehrerin im Fachbereich eingesetzt war und nun für die Leitung desselben verantwortlich ist.

Insgesamt ist es damit sehr gut gelungen, hohe Professionalität und zugleich Kontinuität im Fortbildungsinstitut durch bewährte und ausgewählte Führungskräfte weiterhin sicherzustellen.

Pressemitteilung Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei

Kommentare