Kirchliches Angebot für Gläubige in Ainring

Palmsonntag: Möglichkeit zur Weihe von Palmbuschen

+
Archiv-Bild

Ainring - Das Corona-Virus zwingt auch den Pfarrverband Ainring sich den behördlichen und diözesanen Anordnungen zu fügen und daher liegt das gottesdienstliche Leben derzeit brach.

Deshalb haben die Seelsorger Pfarrer Wernher Bien und Gemeindereferentin Birgit Weber für die Angehörigen der drei Pfarreien "St. Laurentius" Ainring,"Mariä Himmelfahrt" Feldkirchen sowie "St. Martin Thundorf" ein Angebot, wie die Pfarrangehörigen an geweihte Palmbuschen kommen.


Die Gläubigen können am Samstag vor Palmsonntag Palmbuschen in ihre Grabstelle in der Friedhöfen in Thundorf, Feldkirchen, Ainring und Ulrichshögl stecken und am Sonntag, 5. April wieder geweiht abholen. Die Weihe der Palmbuschen findet an einem nicht genannten Zeitpunkt statt, so dass es zu keinen Menschenansammlungen kommen kann. Wer keine Grabstelle hat, kann die Palmbuschen außen an die Kirchenwand stellen. In Ainring stehen im Vorraum der Kirche Bodenvasen zur Verfügung, in die Palmbuschen gestellt werden können. Die Palmbuschen müssen versehen werden mit einem Namenskärtchen, damit Verwechslungen ausgeschlossen sind! Die beiden Seelsorger bitten alle, die diese Angebote annehmen wollen, den inzwischen schon obligatorischen Abstand von 1,5 bis zwei Meter einzuhalten! Im Fernsehgottesdienst am Palmsonntag, 5. April um 9.30 Uhr (Kardinal Schönborn, Wien) werden ebenfalls Palmbuschen gesegnet.

Andreas Pils

Kommentare