Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Empfang zur Vorstellung der Erweiterung

Lebenshilfe erweitert Standort in Adelstetten

Gemeinschaftsbild der Gäste mit den Verantwortlichen der Lebenshilfe BGL e.V. v.l.: Dieter Schroll, Michael Heiß, Karl Aicher; Gerdi Nowak, Monika Nowak-Rummel, Landrat Bernhard Kern, Maria Abfalter, Hans Eschlberger, Evelyne Aicher, Max Aicher, Joachim Althammer, Andrea Inneberger, Martin Rihl, Rüdiger Lerach.
+
Gemeinschaftsbild der Gäste mit den Verantwortlichen der Lebenshilfe BGL e.V. v.l.: Dieter Schroll, Michael Heiß, Karl Aicher; Gerdi Nowak, Monika Nowak-Rummel, Landrat Bernhard Kern, Maria Abfalter, Hans Eschlberger, Evelyne Aicher, Max Aicher, Joachim Althammer, Andrea Inneberger, Martin Rihl, Rüdiger Lerach.

Die Erweiterung des Lebenshilfe-Wohnhauses für Menschen mit komplexer Beeinträchtigung am Standort in Adelstetten wurde bei einem kleinen Empfang den größten Spendern für diese Einrichtung vorgestellt. Am Standort in Adelstetten wurde das seit 2003 bestehende Wohnhaus mit 18 Plätzen um 6 weitere Wohnplätze sowie um Tagesstättenräume für ältere Bewohner des Hauses und externe Tagesgäste erweitert.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ainring/Adelstetten - Die Lebenshilfe nutzte die Gelegenheit bei diesem Meilensteintermin, sich bei den anwesenden Spendern sowie bei den vielen weiteren Spendern und Unterstützern ganz herzlich für ihre Mithilfe zu bedanken. Der 1. Vorsitzender der Lebenshilfe BGL e.V., Hans Eschlberger begrüßte bei seiner Einführung den Landrat des Landkreises Bernhard Kern auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Stiftungsrates der Berchtesgadener Landesstiftung sowie Vertreter der St. Leonhards-Stiftung und der Willi-Althof-Stiftung aus München. Ebenfalls durfte er den Organisator der Edelweiß- Classic und langjährigen Unterstützer und Freund der Lebenshilfe Achim Althammer sowie die Eheleute Max und Evelyne Aicher und Herrn Michael Heiß begrüßen. Aufgrund der Corona-Lage konnte es für diesen Termin leider keine große Veranstaltung mit Reden und großem Festakt geben, wie dies sonst der Fall ist, betonte Eschlberger.

Er freute sich jedoch sehr, dass zumindest in einem kleinen Kreis diese wichtige und notwendige Erweiterung des Angebots der Lebenshilfe den anwesenden Unterstützern, stellvertretend für alle Spender, am heutigen Tag präsentieren zu dürfen. Ohne eine Vielzahl an Spendern und Unterstützern wäre eine Maßnahme wie diese nicht realisierbar. Lebenshilfe-Geschäftsführer Dieter Schroll berichtete über den Verlauf der Baumaßnahme und informierte über die Kosten. Annähernd 1,7 Mio EUR wurden für die Erweiterung und für die Ausstattung, incl. eines Rollstuhlgerechten Bus mit Hebebühne, aufgewendet. Die Arbeiten konnten allesamt durch Firmen aus der Region ausgeführt werden, so bleiben auch die Fördergelder der öffentlichen Hand in der Region. Die Regierung von Oberbayern und der Bezirk Oberbayern unterstützten diese Maßnahme mit insgesamt 1.060.500 EUR, über 600.000 EUR musst die Lebenshilfe aus eigenen Mitteln aufbringen.

Der Bereichsleiter Wohnen und Fördern Martin Rihl und die Leitung des Standortes in Adelstetten Frau Andrea Inneberger stellten als fachlich zuständige Führungskräfte anschaulich dar, welche Leistungen in diesem Haus für die Bewohner und die künftigen Tagesgäste erbracht werden. Mit zahlreichen Beispielen aus dem Alltag wurde den Gästen die Unterstützungsarbeit für die Hausgemeinschaft vermittelt. Insbesondere die Einbeziehung der schwerst- und mehrfachbehinderten Menschen in die Alltagsaufgaben des Hauses beeindruckte die anwesenden Gäste. Bei einem Rundgang durch das Haus konnten sich die Besucher von der individuellen Ausstattung der Zimmer und von der ansprechenden Gestaltung der Gemeinschafts- und Tagesstrukturräume überzeugen. Bei einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück und angeregten Gesprächen informierten sich die Gäste im Anschluss über die Arbeit der Lebenshilfe insgesamt und insbesondere am Standort in Adelstetten. Die Lebenshilfe freut sich über das rege Interesse der Gäste und ist glücklich, in diesem kleinen Kreis einen guten Einblick in das Leben und Arbeiten im Wohnhaus Adelstetten geben zu können.

Pressemitteilung Lebenshilfe Berchtesgadener Land e.V.

Kommentare