Edelweiß Classic - Initiator und langjähriger Kreisbrandrat 

Landkreismedaille in Gold: Außergewöhnliche Ehrungen im Ainringer Gemeinderat

Landrat Bernhard Kern ehrte Rudolf Zeif und Joachim Althammer für ihre Leistungen. Mit im Bild: Erster Bürgermeister Martin Öttl (v.l.)
+
Landrat Bernhard Kern ehrte Rudolf Zeif und Joachim Althammer für ihre Leistungen. Mit im Bild: Erster Bürgermeister der Gemeinde Ainring Martin Öttl (v.l.).

Zwei besondere Ehrungen gingen am Dienstagabend im Gemeinderat an zwei Ainringer Bürger: Joachim Althammer, Initiator der Edelweiß Classic und des Roßfeldrennens und Rudolf Zeif, langjähriges Mitglied des Kreistages im Berchtesgadener Land. Für ihre Tätigkeiten im Landkreis wurden sie jetzt ausgezeichnet.

Ainring - Die Corona-Pandemie verhindert nach wie vor größere Veranstaltungen, weshalb im Landkreis aktuell auch „ungewöhnliche Ehrungen“ nötig sind, wie Landrat Bernhard Kern am Dienstagabend (20. April) im Ainringer Gemeinderat erklärte. 

Deswegen wurden die beiden Gemeindebürger Joachim Althammer und Rudolf Zeif auch im Rahmen des Gemeinderates und durch den Landrat geehrt. Beide erhielten für ihre langjährigen Tätigkeiten im Landkreis die Landkreismedaille in Gold.

Engagement für Behindertenarbeit im Landkreis

„Der Achim hat die Arbeit insbesondere für geistig behinderte Menschen im Landkreis Berchtesgadener Land vorbildlich unterstützt und das geht auch insgesamt in deiner Arbeit, lieber Achim, gut weiter, vielleicht ein bisschen mit Bremse wie man jetzt gerade festgestellt hat, aufgrund der Corona Pandemie, aber es geht weiter“, beginnt Landrat Kern seine Ansprache.

Joachim Althammer hat die Oldtimer Veranstaltung Edelweiß Classic zu dem einzigen Zweck gegründet, Menschen mit Behinderung im Landkreis finanziell zu unterstützen. Seit 2004 finden seine gemeinnützigen Veranstaltungen statt und sind bereits weit über die Landkreisgrenzen hinweg bekannt. Auch beim Roßfeldrennen, das Althammer organisiert, gehen die Erlöse an Behinderteneinrichtungen im Landkreis. Mit den finanziellen Mitteln wurden bereits zahlreiche Projekte realisiert und unterstützt, etwa „die Anschaffung von behindertengerechten Kleinbussen, die Mitfinanzierung vom Wohnheim der Lebenshilfe in Berchtesgaden, die Unterstützung des sozialpsychiatrischen Dienstes in Reichenhall oder die Ausstattung der Förderstätte Anger und der Lebenshilfe Berchtesgadener Land“, wie Landrat Kern unter anderem aufzählte. 

Achim Althammer sei „ein nachhaltiger Förderer der Lebenshilfe Berchtesgadener Land“ und habe mit seinen vielen Projekten speziell in den Behinderteneinrichtungen im Landkreis viel ermöglicht. „Aufgrund seines vorbildlichen Engagements für die Behindertenarbeit im Landkreis“ überreichte ihm Landrat Kern schließlich die Landkreismedaille in Gold. 

Wie BGLand24.de bereits berichtete (Plus-Artikel), können die Veranstaltungen „Edelweiß Classic“ und das Roßfeldrennen auch 2021 nicht stattfinden. Die Hoffnung ist aber groß, dass 2022 wieder Veranstaltungen erlaubt sind und somit auch wieder Spenden in die Behinderteneinrichtungen im Berchtesgadener Land fließen. 

18 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Landkreis

18 Jahre lang war Rudolf Zeif Mitglied des Kreistages im Berchtesgadener Land. Dabei hat er sich für die zahlreichen Interessen der Bürger und Bürgerinnen im Landkreis eingesetzt. Zeif war auch Kreisbrandrat und bei den Feuerwehren im Landkreis und darüber hinaus altbekannt. Speziell 2006, beim Eishalleneinsturz in Bad Reichenhall erbrachte Zeif „großartige Leistungen“.

„Diese schwierige Zeit, diese schwierigen Stunden des Eishalleneinsturzes mit vielen Verstorbenen ist auch vielleicht bei dir und bei deinen Mitstreitern, bei deinen Feuerwehrdienstleistern und allen, die sich damals mit eingebracht haben, nicht ganz spurlos vorübergegangen“, da werde man auch schwer belastet, so Kern weiter. Auch für den Altlandrat Georg Grabner sei er in dieser Zeit eine große Stütze gewesen. 

„Rudi, es ist ein großer Verdienst von dir, wie du dich eingebracht hast und wie du auch Landkreis, Landrat und die Leute bei uns im Landratsamt auch unterstützt hast und da gehört Professionalität dazu, die du hast als Feuerwehrdienstleistender, als Verantwortlicher und für das darf ich dir einfach vielen, vielen Dank sagen und für das dürfen wir dir heute für dieses vorbildliche Engagement die Landkreismedaille in Gold des Landkreises Berchtesgadener Land überreichen“.

ce

Kommentare