Ainringer Gemeindepreisplatteln mit drei Trachtenvereinen

Andreas Galler von den „Schneeberglern“ konnte Sieg vom Vorjahr wiederholen

+
Die Gruppensieger im Nachwuchsbereich mit erstem Vorstand Dusch und zweitem Vorstand Schweiger (rechts).

Ainring -  Der GTEV „Edelweiß“ Hammerau-Ainring war heuer mit der Ausrichtung des Gemeindepreisplatteln und Dirndldrahn an der Reihe. Im vollbesetzten Gasthaus Gumping stellten sich über 100 Teilnehmer dem Brauchtumswettbewerb, der über mehrere Stunden dauerte.

Neben dem Ausrichter beteiligten sich die Trachtenvereine „D‘ Mühltaler“ Thundorf-Straß und „D‘ Schneebergler“ Feldkirchen. Die schneidigen Trachtler bewiesen ihr Können. Die Preisrichter machte ihre Arbeit so gut, dass nicht gerittert werden musste.

Zu Beginn begrüßte „Edelweiß“-Vorstand Bernhard Dusch alle im Saal beim Gumpei und hieß besonders den Ziacherer Hansi Auer willkommen, der das ganze Preisplatteln musikalisch begleitete. Weiters hieß er den Gebietsvertreter und Preisrichter Hans Hogger (Teisendorf), die weiteren Preisrichter Anderl und Christian Hinterstoißer (beide Piding) und Andreas Galler (Feldkirchen) der kurzfristig wegen eines Ausfalls, einsprang, willkommen.

Die Jury bei der jeder maximal zehn Punkte vergeben konnte, sah bei den Jüngsten nicht so streng hin, was Sitz der Kleidung und Frisur anbelangte. Bernhard Dusch führte als Ansager durch den Wettbewerb und rief die Startnummern mit Namen auf. In den verschiedenen Gruppen konnten so manche Teilnehmer ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Titelverteidiger waren Lena Baumgartner, Eva Unterrainer, Hansi Eigl und Manfred Ruffer (sämtliche vom Trachtenverein „D‘ Mühltaler“) zudem gelang dies auch der Jugendgruppe von Thundorf-Straß. Von den „Schneebergler“- Trachtlern konnte Andreas Galler seinen Titel bei den Aktiven verteidigen.

Bei den Wertungen gab es keinen Gleichstand und daher konnte auf ein Rittern verzichtet werden. Dennoch waren einige Ergebnisse knapp, bei den Buam 1b hatte Simon Unterrainer (Thundorf-Straß) einen Vorsprung von 0,4 Punkten; auch bei den Dirndl 1b war die Entscheidung mit 0,4 Punkten Vorsprung zu Gunsten von Maria Bader (Hammerau-Ainring ausgefallen. Wie schon im letzten Jahr lieferte sich um die Spitze das Zwillingspaar Hansi und Markus Eigl einen harten Kampf, schließlich hatte Hansi mit 0,4 Punkten Oberwasser. Die engste Auseinandersetzung hatten Bernadette Lamminger (Thundorf-Straß) und Eva Kern (Feldkirchen), hier gewann die „Mühltaler“-Trachtlerin mit dem kleinsten Vorsprung überhaupt, nämlich 0,1 Punkte.

Andreas Galler von den „Schneeberglern“ konnte Sieg vom Vorjahr wiederholen

Nachdem der Trachtler-Nachwuchs mit dem Programm durch war und die Auswerter Franz Butzhammer und Johanna Suhrer die Ergebnisse per Liste lieferten wartete der Nachwuchs gespannt auf die Siegerehrung, mussten jedoch noch ein bisschen warten. 1- „Edelweiß“-Vorstand Bernhard Dusch begrüßte die zwischenzeitlich gekommenen Manfred Ruffer, Vorstand der „Mühltaler“ und Pfarrer Wernher Bien. Dusch bedankte sich bei den Wirtsleuten, dass der Saal genutzt werden durfte und bei der Gemeinde für die Unterstützung. In Vertretung für die verhinderten drei Bürgermeister sprach Gemeinderat Stefan Kern ein Grußwort. Er zeigte sich sehr erfreut, dass der Trachtennachwuchs wieder mehr werde und es sei schön beim Platteln und Drahn zuzuschauen und freute sich über das fleißige Üben. Er wünschte jedem den Platz, den er verdient habe. Er war nicht mit leeren Händen gekommen

und übereicht an Vorstand Bernhard Dusch im Namen von Bürgermeister Hans Eschlberger ein Kuvert.

Bernhard Dusch verkündete die Platzierungen vom Letzten bis zum Sieger. Sein Stellvertreter Franz Schweiger jun. händigte jeweils ein Ansteckzeichen aus und darüber hinaus für die drei Erstplatzierten eine Urkunde. Die Darbietungen wurden noch gesteigert mit den Buam 4, Dirndl 4, Aktive Buam, Aktive Dirndl und schließlich Gruppe Aktive. Besonders für diese Teilnehmer galt es eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen. Die Preisrichter achteten jetzt kritischer auf die Ausführungen. Bei den Buam galt es den Takt, das Schlagen und Stampfen und beim Aufsprung musste die Hand die Schuhspitze erreichen ein Verrutschen von Kleidungsstücken wie Strümpfe, Hosenträger führte zu Punktabzügen. Bei den Dirndln galt es schwindelfrei und sauber sich im Kreis zu drehen; auch Kriterien wie Frisur und Sitz der Tracht wurden bewertet.

Mit einem hohen Maß an Präzision und Schnelligkeit plattelten und tanzten die Aktiven, wobei der kniffligste Teil das Einfangen war, bei dem wird das Dirndl aus der schnellen Drehbewegung des Dirndldrahns vom Buam möglichst elegant in die langsame Walzerdrehung gebremst, ohne aus dem Walzertakt kommen zu dürfen. Die Zuschauer honorierten das jeweils mit Applaus.

Vor der zweiten Siegerehrung sagte 1. Vorstand Bernhard Dusch Vergelt’s Gott bei den Preisrichtern und bei Hansi Eigl der bei den Aktiven bei der Wertung eingesprungen war. Er wies darauf hin, dass der Vorletzte bei den Buam und Dirndl jeweils einen extra Preis erhalte, damit niemand zur Absicht komme Letzter werden zu wollen. Es soll auch Ansporn sein, das am Wettstreit noch mehr Trachtler teilnehmen.

Freudstrahlend nahmen anschließend die Buam und Dirndl ihre Preise entgegen. Zwanglos klang danach der stets faire und freundschaftliche Bewerb zwischen den Vereinen aus der Gemeinde Ainring aus.

Aus der Ergebnisliste:

Die jeweils ersten Drei aus der Ergebnisliste mit den Abkürzungen T-S (Thundorf- Straß), H-A (Hammerau-Ainring) und F (Feldkirchen):

Buam 1a („Häusei): 1. Kilian Schnellinger (F), 2. Loris Ciner (F), 3. Raphael Winkler (F); Dirndl 1a (Vöglfanger): 1. Lena Baumgartner (T-S), 2. Lilli Lumpe (T-S), 3. Miriam Winkler (F); Buam 1b („Häusei“): 1. Simon Unterrainer (T-S), 2. Martin Bader (H-A), 3. Florian Waldhutter (T-S); Dirndl 1b (“Vöglfanger”): Maria Bader (H-A), 2. Veronika Baumgartner (T-S); 3. Sara Stehböck (H-A); Buam 2 („Gauschlag“): 1. Hansi Altmutter (T-S), 2. Michael Unterrainer (T-S), 3. Valentin Hofhans (H-A); Dirndl 2 („Vöglfanger“): 1. Eva Unterrainer (T-S), 2. Sarah Waldhutter (T-S), 3. Maria Wiesbacher (H-A); Buam 3 („Schlechinger“): 1. Hansi Eigl (T-S), 2. Markus Eigl (T- S), 3. Stefan Unterrainer (T-S); Dirndl 3 („Vöglfanger“): 1. Lea Altmutter (T-S), 2. Heidi Schindler (F); Gruppe Jugend („Schlechinger und einmal tanzen): 1. Thundorf I 35,80 Punkte, 2. Thundorf II 32,70, 3. Hammerau-Ainring 32,50; Buam 4 („Gauplattler und einmal tanzen“): 1. Manfred Ruffer (T-S). 2. Felix Brötzner ((F), 3. Timo Reuther (H-A); Dirndl 4 (“Vöglfanger): 1. Alina Altmutter (T-S), 2. Christina Altmutter (T-S), 3. Christina Koch (F); Aktive Buam (“Gauplattler): 1. Andreas Galler (F), 2. Matthias Schweiger (H-A), 3. Hansi Reiter (T-S); Aktive Dirndl (“Vöglfanger): 1. Bernadette Lamminger (T-S), 2. Eva Kern (F), 3. Christine Lamminger (T-S); Gruppe Aktive („Inzeller“): 1. Hammerau-Ainring 69,50, 2. Feldkirchen 64,50.

Die kompletten Ergebnisse können auf der Homepage „gtev-hammerau-ainring.de“ eingesehen werden.

Andreas Pils

Zurück zur Übersicht: Ainring

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT