Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Alle Entwicklungen im News-Ticker

Schnee- und Glätte-Chaos in der Region: A8 bei Siegsdorf und Bad Reichenhall gesperrt – Zahlreiche Unfälle

Schnee- und Glätte-Chaos in der Region: A8 bei Siegsdorf und Bad Reichenhall gesperrt – Zahlreiche Unfälle

Christbaumsammlung so schnell wie noch nie

Fleißige Helfer aus JU und CSU holten wieder die Bäume in Mitterfelden

Die Helfer nach getaner Arbeit vor dem Christbaum-Berg.
+
Die Helfer nach getaner Arbeit vor dem Christbaum-Berg.

Bei der beliebten Sammelaktion in Mitterfelden wurden wie jedes Jahr nach Dreikönig die Christbäume von verschiedenen Stellen abgeholt und von dort zum Schwimmbadparkplatz gebracht. Dort werden die Bäume zwischengelagert, ehe sie gehäckselt werden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ainring - Diesmal halfen sowohl JUler aus dem ganzen nördlichen Landkreis als auch Mitglieder der Ainringer CSU mit und mit vereinten Kräften war schon nach zwei Stunden alle Arbeit getan. Die JU-Kreisvorsitzende Hannah Lotze, die auch diesmal die Aktion federführend organisiert hatte, zeigte sich beeindruckt: „So schnell waren wir noch nie, und ich mach die Aktion jetzt auch schon seit zehn Jahren mit. Das war wirklich a starke Leistung“. Etwa 200 Bäume sind zusammengekommen. Für die fleißigen Sammler gab es im Anschluss auch eine Brotzeit und ein kleines Präsent. Besonderes bedankt sich die Junge Union bei den beiden Fahrzeugführern Sepp Ramstetter und Michael Kriechbaumer und bei Martin Reiter, der sich wie in jedem Jahr um die Häckselarbeiten kümmert.

Eines gibt es aber auch heuer zu bemängeln, wie Hannah Lotze ausführt: „Wir müssen immer wieder feststellen, dass manche Bäume einfach wild und nicht an den vorgesehenen Sammelstellen abgelegt werden, was ein erheblicher Mehraufwand für uns ist.“ Außerdem sei die Aktion nur auf Mitterfelden beschränkt, zeitlich und personell sei eine Sammlung in anderen Ortsteilen nicht möglich. Die Junge Union bittet daher die Bürger außerhalb Mitterfeldens dringend darum, die Christbäume selbst zum Bauhof zu bringen und dort zu entsorgen.

Pressemitteilung Kreisvorsitzende JU BGL

Kommentare