Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von der Freilichtbühne bis zum Neuwirtsgrundstück

Information über Luftgestützte Vermessung mit einer Drohne in Ainring

Am Dienstag (15. März) wird es im Dorf Ainring voraussichtlich zu einer Drohnenbefliegung wegen der Neuaufstellung des Bebauungsplanes „Ainring A“ kommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Ainring – Die Gemeinde hat das Ing. Büro aquasoli aus Siegsdorf mit einer hydrotechnischen Gutachtenerstellung für die geplante Neuaufstellung des Bebauungsplanes „Ainring A“ beauftragt, um die damit zusammenhängenden wasserwirtschaftlichen Fragestellungen, insbesondere auch am Mühlstätter Graben, zu bearbeiten.

Im Rahmen dieser Grundlagenermittlung soll eine Drohnenbefliegung mit anschließender Luftbildauswertung und Erstellung eines 3D-Modells durchgeführt werden. Untersucht werden soll das Gebiet im Dorf Ainring von der Ainringer Freilichtbühne über Am alten Schulhaus, Dorfstraße bis zum Bereich Neuwirtsgrundstück.

Es handelt sich bei dem einzusetzenden Fluggerät um den Quadrokopter „DJI Phantom 4 RTK“ mit einem Abfluggewicht von 1,4 kg. Die Mitarbeiter von aquasoli verfügen über das Fernpiloten-Zeugnis A2 gemäß EU-Recht. Umfassender Versicherungsschutz für das Fluggerät ist vorhanden und diese Bescheinigung wird bei der Befliegung mitgeführt. Die Polizeiinspektion Freilassing wurde von der Befliegung ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Es ist geplant, an einem Standort zu starten und landen, wobei eine Flughöhe von 100 m nicht überschritten wird. Die Befliegung soll bei geeignetem Wetter, voraussichtlich am Dienstag (15. März) durchgeführt werden.

Pressemitteilung der Gemeinde Ainring

Rubriklistenbild: © Felix Kästle/dpa/Symbolbild

Kommentare