Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Benefizkonzert mit Unterstützung weiterer Einheimischer

2886 Euro für behindertes Mädchen: Musik-Klaus und Schwabenbräu sammeln für Pia (3) aus Ainring

Spende für Pia aus Feldkirchen
+
V.l. hinten: Bürgermeister Martin Öttl, Christian Schmidtbauer, Ruth und Thomas Riedl, Pia, Sara Dierl-Etzelsbeck, Nico vom Pizza-Truck und vorne v.l. Max Schnellinger, und Kaus Mehlig.

2886 Euro - Diese Summe geht an die Familie der kleinen Pia aus Feldkirchen, Ainring. Das Mädchen ist seit ihrer Geburt behindert. Um das Kind und ihre Familie zu unterstützen, hat Klaus Mehlig mithilfe zahlreicher Einheimischer auf einem Benefizkonzert Spenden gesammelt.

Bad Reichenhall/Feldkirchen - Vor zwei Monaten lief schon eine große Spendenaktion zur Anschaffung eines wichtigen Therapiegeräts für die knapp dreijährige Pia aus Feldkirchen in der Gemeinde Ainring. Mittlerweile wurden weiter fleißig Spenden gesammelt und im Beisein der Wirtsleute Riedl, der Familie Schnellinger, Klaus Mehlig, Christian Schmidtbauer, Nico vom Pizza-Truck und Ainrings 1. Bürgermeister Martin Öttl konnte jüngst in Bad Reichenhall nun ein Symbolscheck über 2.886 Euro an die Mutter Sara Dierl-Etzelsbeck übergeben werden. 

Musik-Klaus, Pizza-Truck und Schwabenbräu sammeln für Pia (3) aus Ainring

Die kleine Pia ist seit ihrer Geburt behindert, da aufgrund eines schweren Sauerstoffmangels das Hirn massiv geschädigt wurde. Das Mädchen kann weder essen noch richtig sehen, sich nicht zielgerichtet bewegen, nicht sprechen, nicht sitzen. Sie leidet an einer schweren Spastik. 

Klaus Mehlig, alias „Musik-Klaus“ hatte in der Coronazeit über Facebook die Leute mit seiner Musik unterhalten. Der befreundete Christian Schmidtbauer hatte zu einem Onlinekonzert und zu einer Spendenaktion in diesem Medium aufgerufen. Der Musiker wollte allen Unterstützern in einem Dankesfest Vergelt’s Gott sagen. 

Max Schnellinger und Christian Schmidtbauer schlugen Mehlig vor, ein zusätzliches Benefizfest für die bedürftige Familie aus Feldkirchen zu veranstalten, so wurde daraus ein Benefiz- und Dankesfest in der Freilichtbühne des Ainringer Dorfparks. 

Die Familie Schnellinger „HB-Max“ verkaufte die Getränke, die eins zu eins in diese Spende flossen. Weiter veräußerte Nico mit seinem Pizza-Truck, Pizzen, wovon für jede 1,50 Euro gespendet wurden. Klaus Mehlig verkaufte noch CD’s und T-Shirt und spendete davon die Hälfte des Betrages. In Bad Reichenhall spendeten die Pächter des Schwabenbräus, Ruth und Thomas Riedl vor Ort zusätzlich 1000 Euro. 

Initiator Klaus Mehlig hielt eine Rede und war dabei sehr ergriffen. Dieser bedankte s sich bei allen Helfern und Unterstützern. 

Ainrings 1. Bürgermeister Martin Öttl ließ es sich nicht nehmen bei der Scheckübergabe persönlich anwesend zu sein und bedankte sich bei Klaus Mehlig für die tolle Aktion und fand das Konzert, als eine Spitzenidee, in Abstimmung mit Max Schnellinger und Christian Schmidtbauer. Besonders toll fand es das Gemeindeoberhaupt, dass sich die Wirtsleute vom Schwabenbräu, die Familie Riedl sich der Spendenaktion anschlossen, wie auch noch weitere Personen. „Es ist so erfreulich, dass wir mit den eingegangenen Spenden einer Familie bei uns in der Gemeinde Ainring helfen können. Liebe Familie Etzelbeck, liebe Pia, ich finde es wunderbar, wie ihr eure Situation meistert, ich habe größten Respekt vor euerer Leistung. Ich hoffe mit der Spende eine kleine Unterstützung zu geben.

Allen Gekommenen wünschte Öttl eine schöne Sommerzeit und alles Gute. 

Andreas Pils

Kommentare