Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ainringer Gemeindezeitung

Achtung – „Ainringer Sonderausgabe zum Jahr 2021“ - machen Sie mit!

Als Ainringer (Bürgerin und Bürger) erhalten Sie regelmäßig den Ainringer oder anders gesagt: die Ainringer Gemeindezeitung.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ainring - Wir haben uns nun überlegt, dass wir gerne einen Jahresrückblick 2021 als Sonderausgabe herausbringen möchten, in der die Jubiläen (Firmen-, Vereins- oder Organisationsjubiläum: 25, 50 oder mehr Jahre) sowie weitere herausragende Ereignisse (z.B. Kirchenjubiläum) veröffentlicht werden sollen – also alles, was das Jahr 2021 ganz „BESONDERS“ gemacht hat.

Dazu passend wollen wir auf historische Ereignisse zurückgreifen, die 50 oder 100 Jahre vorher (1921, 1971) stattgefunden haben.

Aus diesem Grund bitten wir um Ihre (Mit-)Hilfe:

Jeder, egal ob Vereinsvorstand, Schriftführer, geschichtlich bzw. gemeindlich interessierte Bürgerin oder Bürger darf sich bei uns melden – wir freuen uns über jede Rückmeldung und hoffen, dass wir viele Beiträge von Ihnen erhalten. Sollten Sie dazu noch Fragen haben, melden Sie sich bitte bei Frau Kraus, Tel.: 08654-57511. Ansonsten freuen wir uns auf Ihre Einsendung (Textbeiträge als word-Datei, Bilder in Druckqualität 300dpi als jpg-Datei) bis 9. Januar 2022.

Pressemitteilung Gemeinde Ainring

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Sven Hoppe (Symbolbild)

Kommentare