Spende für die Lebenshilfe

+
Bei der 500 Euro-Spendenübergabe mit (von links) Oswald Lerach, 1. Vorsitzender des Vereins Lebenshilfe Berchtesgadener Land, vom Seniorenclub Mitterfelden Hubert Surrer (2. Vorstand), Sepp Schaffner (1. Vorstand), Kathi Schlosser, (Frauenwartin), Mathilde Schirotschin (Schriftführerin) und Martin Rihl, Leiter des Wohnhauses Adelstetten.

Adelstetten - Wie jedes Jahr zeigt sich der Seniorenclub engagiert. Nach Spenden an die Kinderkrebshilfe oder die Palliativstation gehen heuer 500 Euro an die Lebenshilfe:

Der Seniorenclub Mitterfelden engagiert sich jedes Jahr für karitative und kirchliche Organisationen. In den letzten Jahren wurden beispielsweise die Kinderkrebshilfe, die Pfarrei Feldkirchen, die Palliativstation des Klinikum Bad Reichenhall und der Krankenhausverein Freilassing mit Spenden finanziell unterstützt.

Die Spenden des Seniorenclubs

2006: Kinderkrebshilfe 400 Euro,

2007: Pfarrei Mitterfelden für Kirchenrenovierung 500 Euro,

2008: Cleft Kinder Hilfe 300 Euro,

2009: Cleft Kinder Hilfe und Christoffel Blindenmission je 200 Euro,

2010: Palliativstation Bad Reichenhall 500 Euro,

2011: Krankenhausverein Freilassing 500 Euro.

Im Rahmen der letzten Weihnachtsfeier wurde wieder gesammelt. So kam erneut die stolze Summe von 500 Euro € (344,50 Euro aus der Sammlung, der Rest wurde aus Mitteln des Vereins gespendet) zusammen. Die Spende kam diesmal dem Wohnhaus Adelstetten der Lebenshilfe BGL zugute und wurde am 16. Januar im Rahmen eines Besuches im Wohnhaus vom ersten Vorsitzenden des Seniorenclubs Sepp Schaffner an Oswald Lerach, dem ersten Vorsitzenden der Lebenshilfe BGL übergeben, der sich herzlich bedankte. Sepp Schaffner betonte in einer kurzen Ansprache, dass es dem Verein, der mittlerweile 80 Mitglieder zählt, ein besonderes Anliegen sei, auch Gemeindebürger mit Behinderung zu unterstützen. Im Anschluss an die Spendenübergabe besichtigten die Vertreter des Seniorenclubs das Wohnhaus und überreichten an die Bewohner einen Geschenkkorb, der mit Freude entgegengenommen wurde.

Oswald Lerach und Martin Rihl, der Leiter der Einrichtung, informierten die Vertreter des Seniorenclub über die Aufgaben der Lebenshilfe Berchtesgadener Land und über das Wohnhaus Adelstetten, in dem derzeit 18 Landkreisbürger mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung leben.Sepp Schaffner betonte bei der Verabschiedung, dass der Seniorenclub Mitterfelden überzeugt sei, dass die Spende, die direkt dem Wohnhaus und seinen Bewohnern zukommt, am richtigen Ort sei. Mit der Spende sollen zwei neue Sitzbänke im Außenbereich des Wohnhauses beschafft werden.

schl

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser