Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großeinsatz am Montagmorgen

Alarmstufe „B4“: Feuer auf Bauernhof bei Babensham ausgebrochen

Alarmstufe „B4“: Feuer auf Bauernhof bei Babensham ausgebrochen

Sperre in Richtung München aufgehoben

Wie kam es zum schweren Lkw-Unfall auf der A8 bei Neukirchen? – Polizei nennt weitere Details

Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A8 bei Neukirchen kommt es nach wie vor zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
+
Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A8 bei Neukirchen kommt es nach wie vor zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Teisendorf/A8 – Achtung, Autofahrer: Aufgrund eines schweren Unfalls auf der A8 Höhe AS Neukirchen kommt es derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Service

Update, 17.17 Uhr - Sperre für A8 Salzburg Richtung München wieder aufgehoben

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf Nachfrage von BGLand24.de erklärte, bekamen sie vor wenigen Augenblicken die Information seitens der Autobahnmeisterei, dass die A8 auf der Strecke Salzburg Richtung München 4,5 Stunden nach dem Unfall nun endlich freigegeben wird. Somit scheinen die Bergungsarbeiten erfolgreich vonstatten gegangen zu sein.

Das Staugeschehen hat sich mittlerweile auch wieder erheblich reduziert. Bei einer Länge von 1,3 Kilometern müssen die Verkehrsteilnehmer nun nur noch mit einem Zeitverlust von sieben Minuten rechnen.

Update, 15.05 Uhr - Polizei nennt weitere Details

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Donnerstagmittag (14. Juli), gegen 12.30 Uhr, befuhr ein 23-jähriger aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Pkw Daimler-Benz die Anschlussstelle Neukirchen, um auf die BAB A8 in Fahrtrichtung München einzufahren.

Beim Übersetzen vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten der beiden Fahrstreifen übersah der Pkw-Fahrer einen auf dem rechten Fahrstreifen, in Fahrtrichtung München fahrenden Sattelzug mit polnischer Zulassung. Trotz eines Bremsversuches konnte der Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß mit dem unmittelbar vor ihm einscherenden Pkw nicht mehr vermeiden und prallte mit der Fahrzeugfront gegen den Pkw.

Durch die Wucht prallte der Pkw gegen die Mittelleitplanke. Der Lkw prallte ebenfalls gegen die Mittelleitplanke. Durch umherfliegende Teile wurden auch weitere Pkws, die sich auf der Gegenfahrbahn befanden, beschädigt. Bei dem Unfall wurden sowohl der Pkw-Fahrer, als auch seine 20-jährige Beifahrerin mittelschwer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der Lkw-Fahrer erlitt einen leichten Schock.

Derzeit dauert die Bergung der Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen noch an. Die Autobahn ist aktuell in Fahrtrichtung München komplett gesperrt. In Fahrtrichtung Salzburg ist einer von zwei Fahrstreifen befahrbar. Durch den Verkehrsunfall kommt es nach wie vor zu erheblichen Stauungen, insbesondere auf den Umleitungsstrecken. Die Sperrungen werden voraussichtlich noch bis 16 Uhr andauern.

Vor Ort befanden sich eine Vielzahl an Rettungs- und Hilfskräften. Hierzu zählten zwei Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt, die Feuerwehren Neukirchen und Volging sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf, die eine örtliche Ableitung einrichtete sowie die Absicherung der Unfallstelle übernahm. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 150.000 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Update, 13.45 Uhr - Wie kam es zum Unfall auf der A8?

Ersten Informationen von vor Ort zufolge übersah offenbar der beteiligte Pkw einen hinter ihm fahrenden Lkw. Dieser soll schließlich ins Auto gekracht sein und von dort aus das Fahrzeug ihn in die Leitplanke geschleudert haben. Während das Lkw-Gespann daraufhin einknickte, erlitt der Pkw einen Totalschaden. Der genaue Unfallhergang ist allerdings noch nicht gesichert.

Die beiden Personen im Mercedes wurden mit leicht- bis mittelschweren Verletzungen in eine Klinik verbracht. Der Fahrer des Lkw blieb dagegen unverletzt.

Die Strecke ist in Richtung München nach wie vor gesperrt. Zwischenzeitlich war auch die Gegenfahrbahn Richtung Salzburg gesperrt. Mittlerweile ist nur die Überholspur gesperrt, da die Leitplanke aufgrund des Unfalls in den Gegenverkehr ragt. Aktuell muss zudem noch geklärt werden, ob ein Gutachter den Unfallort aufsuchen muss.

Update, 13.30 Uhr - Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen in beiden Fahrtrichtungen

Laut der Interaktiven Karte der BayernInfo staut es sich bereits auf der A8 Richtung München auf knapp vier Kilometer. Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Zeitverlust von bis zu 27 Minuten rechnen. Auch die Gegenrichtung nach Salzburg ist erheblich betroffen. Während hier der Stau bereits über acht Kilometer lang ist, muss man einen Zeitverlust von bis zu über einer Stunde in Kauf nehmen.

Erstmeldung, 13.15 Uhr

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein in einer Vorausmeldung zur Kenntnis gab, soll gegen 12.30 Uhr ein Pkw-Fahrer die Anschlussstelle Neukirchen in Fahrtrichtung München gefahren sein. Beim Einfahren auf die Bundesautobahn sei es zum Zusammenstoß mit einem in Richtung München fahrenden Lkw gekommen sein. Die Polizei geht aktuell von zwei mittelschwer verletzten Personen aus. Beide Fahrzeuge sollen hierbei erheblich beschädigt worden sein.

Vor Ort befinden sich derzeit eine Vielzahl an Rettungs- und Hilfskräften sowie die Autobahnmeisterei. Die Durchführung der Unfallaufnahme erfolgt durch Einsatzkräfte der Verkehrspolizei Traunstein, die sich mit mehreren Streifenbesatzungen vor Ort befinden. Die Fahrtrichtung München ist derzeit komplett gesperrt. Eine Ableitung wurde eingerichtet. In Fahrtrichtung Salzburg ist eine Fahrspur befahrbar. Durch den Verkehrsunfall mit erhöhten Stauungen zu rechnen.

VPI Traunstein/FDL/Lamminger/mck

Kommentare