Vergebliche Flucht vor der Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Zwei Diebe haben in der Nacht auf Freitag vergeblich versucht vor der Polizei zu flüchten. Das mysteriöse Duo wurde dingfest gemacht.

Laut Polizei entzog sich ein Subaru mit Passauer Kennzeichen gegen 1.40 Uhr in Trostberg einer polizeilichen Kontrolle. Das Fahrzeug flüchtete vom Caroplatz in Richtung Alzchem und weiter in Richtung Nock. In Nock fuhr der flüchtige Pkw auf einen Erdhaufen und blieb stecken. Anschließend flüchteten die beiden Insassenzu Fuß.

Der Fahrer konnte nach wenigen Metern eingeholt und festgenommen werden. Der Beifahrer flüchtete zu Fuß über die Traun in Richtung Altenmarkt. Dort wurde er von einem Polizeihundeführer aufgespürt und festgenommen.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass die angebrachten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten. Ferner wurde die Fahrgestellnummer herausgeschliffen.

Bei der Vernehmung gab der Fahrzeughalter an, mit seinem Kumpan auf Diebestour gewesen zu sein. Hierzu wurde zunächst ein abgelaufenes Kurzzeitkennzeichen am Fahrzeug montiert. Auf der Diebestour durch Niederbayern wurde von einem geparkten BMW die Kennzeichen abgeschraubt und am Subaru befestigt. Etwas später wurden von einem weiteren Fahrzeug die Kennzeichen entwendet und wiederum am Subaru montiert. Um bei einer eventuellen Flucht nicht entdeckt zu werden, wurde vom Fahrzeughalter noch die Fahrgestellnummer herausgeschliffen.

Im Bereich Trostberg wurde dann nach Baustellen gesucht, um hier Diesel zu entwenden. Ferner suchten sie alte unbewohnte Häuser und Bauernhöfe, um daraus Antiquitäten und ähnliches zu entwenden. Ein Täter gab hierzu an, dass sie im Bereich Trostberg-Altenmarkt-Rabenden in ein Bauernhaus eingebrochen sind und dabei auch ein Fenster einschlugen.

Im Kofferraum des Subaru konnte frisches Blut festgestellt werden. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um frisches Tierblut handelt.

Hinweise zum Einbruch in Bauernhäuser im Bereich Trostberg-Altenmarkt und zu eventueller Jagdwilderei bitte an die Polizeiinspektion Trostberg (Tel. 08621 / 98420).

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg 

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser