Gemeinsame Liste bei Kommunalwahl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vachendorf - Die CSU und die Wählergruppe Einigkeit wollen im März 2014 mit einer gemeinsamen Liste zur Wahl antreten. Wie die genau aussieht, wird in zwei Wochen festgelegt.

Bei der Versammlung des Ortsverbands der CSU Vachendorf haben sich die Mitglieder in geheimer Wahl klar für eine gemeinsame Liste zusammen mit der Wählergruppe Einigkeit ausgesprochen. Das Ergebnis war einstimmig. Walter Ponath freute sich sehr über das deutliche Ergebnis. Alois Siglreitmaier, der Sprecher der Wählergruppe Einigkeit, war wegen Krankheit entschuldigt. Schon am Vortag musste er der Gemeinderatssitzung fernbleiben.

Die Versammlung beschäftigte sich auch in geheimer Wahl mit der Reihung der eigenen Kandidaten. Angeführt wird die CSU-eigene Liste vom Ortsvorsitzenden Walter Ponath, ihm folgen Markus Kaiser, Magdalena Fischer, Zweiter Bürgermeister Herbert Bischof, Jean Stodden und Rudi Grichtmaier.

Dies stellt allerdings nur einen Vorschlag für die gemeinsame Aufstellungsversammlung mit der Wählergruppe Einigkeit am 28. November im Gasthaus zur Post dar. Erst in dieser Versammlung wird dann endgültig entschieden werden. Ponath zeigte sich zufrieden mit der CSU-Liste, die einen großen Teil der Vachendorfer Bürger vertreten kann.

Wie im Vorstand beschlossen verzichtete man schweren Herzens auf eine Aufstellung des 18-jährigen Florian Kolb. In naher Zukunft wird er sein Studium beginnen und dann überwiegend nicht in Vachendorf sein. Es wäre unlauter, einen Kandidaten aufzustellen, um damit Stimmen zu fangen, obwohl man gleichzeitig weiß, dass der Kandidat sein Amt nicht ausführen wird. „Das wäre klar Betrug am Wähler. Sowas machen wir nicht.“, betonte Ponath.

Erst am 28. November wird auch die Frage geklärt, ob die gemeinsame Liste CSU/Einigkeit einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen wird beziehungsweise wer das sein wird. Bisher hat sich ja noch keine der Gruppierungen geäußert, obwohl man wohl davon ausgehen kann, dass Rainer Schroll wieder antreten wird.

Walter Ponath machte deutlich, dass er zu 100 Prozent hinter den Kandidaten der gemeinsamen Liste steht und forderte das auch von seinen Mitgliedern: „Nur gemeinsam können wir am 16. März 2014 ein gutes Ergebnis erreichen.“ Das gleiche, so meinte er, gelte auch für die CSU-Kreistagsliste mit dem Landratskandidaten Sigi Walch an der Spitze.

In einem sehr transparenten Verfahren hat die CSU aus drei hervorragenden Kandidaten schließlich Sigi Walch zum Landratskandidaten gewählt. Mit seinen 30 Jahren ist Sigi Walch in der Phase seines Lebens, wo er die meiste Leistung bringen kann. „Ich glaube fest daran, dass Sigi Walch der optimale Kandidat für die Aufgaben eines Landrats ist“, betonte Ponath.

Pressemitteilung CSU Ortsverband Vachendorf

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Vachendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser