Prozess gegen „Kamikaze-Killer“

+
enheimer steht vor dem Landgericht in Traunstein, weil er gedroht hat das Haus seiner Nachbarn abzufackeln.
  • schließen

Traunstein/Rosenheim – Zu laute Musik hat im September letzten Jahres nicht nur zu einem Polizeiaufgebot geführt. Hier tickte ein Mann richtig aus, dem am Dienstag der Prozess gemacht wird:

Laute Musik der Nachbarn kann einem schon mal den letzten Nerv kosten. Allerdings ist es in der Regel mit einer netten Bitte, die Musik leiser zu drehen getan. Doch nicht in diesem Fall: Im September letzten Jahres soll ein Rosenheimer gegenüber seiner Nachbarn regelrecht ausgetickt sein. Nun steht er am Dienstag, 26. Februar, wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten mit Bedrohung, mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung vor dem Traunsteiner Landgericht.

Der 43-Jährige soll am 18.09.2012 seine Nachbarn in deren Wohnhaus aufgesucht haben. Dort habe er gedroht, das Wohnhaus seiner Nachbarn, dem Ehepaar K., abzufackeln. Dieser Drohung sei bereits ein Streit wegen zu lauter Musik vorausgegangen.

Mit Spray und Feuerzeug hantiert:

Bei der Drohung blieb es offenbar nicht. So habe der gebürtige Münchner seiner Drohung Nachdruck verliehen indem er mit einer Spraydose und einem Feuerzeug mindestens dreimal eine Stichflamme erzeugte. Daraufhin riefen die bedrohten Nachbarn die Polizei.

Von dieser soll sich der 43-Jährige allerdings nicht so einfach beschwichtigt haben lassen. Er habe gegenüber den beiden Polizeibeamten geäußert, ein großes Küchenmesser bei sich zu haben. Zwar habe er das Messer nach Aufforderung der Polizei weggeworfen, ließe sich aber nicht festnehmen. So sei er wider seinem Willen zu Boden gebracht und gefesselt worden. 

Dies scheint in dem Mann noch mehr Aggressionen ausgelöst zu haben. So habe er gesagt, eine ihm namentlich bekannte Polizistin aufschlitzen, ausweiden und fressen zu wollen. Auch deren Töchter sollte das gleiche Schicksal ereilen. Dabei habe er sich selbst als „Kamikaze-Killer“ bezeichnet. Außerdem soll der Rosenheimer die beiden Polizisten als "kleine Würmer", "Wichser" und "Schafe" beleidigt haben.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser