Amok-Rentner zeigt sich uneinsichtig

Traunstein - Es ging um eine geringe Menge Humus im Wert von einem Euro. Dafür fuhr ein Rentner seinem Kontrahenten mit seinem Auto über beide Beine. Jetzt fiel ein Gerichtsurteil:

Das Amtsgericht Traunstein hat einen Rentner aus Marquartstein schuldig gesprochen. Er wollte eine geringe Menge Humus von einer Baustelle in Grassau stehlen. Die Erde wollte er seiner Lebensgefährtin mitbringen. Als ihn ein anderer Mann davon abhalten wollte, fuhr er ihm mit dem Auto über beide Füße. Er fügte ihm dadurch erhebliche Schmerzen zu.

Das Gericht verurteilte den Rentner jetzt am Montag wegen mehrerer Delikte: Beihilfe zum Diebstahl, gefährliche Körperverletzung, sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Er muss nun 3.600 Euro Strafe bezahlen und darf drei Monate lang nicht Autofahren. Laut Prozessbeobachtern zeigte sich der Angeklagte gestern nicht einsichtig. Er und seine Lebensgefährtin fühlten sich nach wie vor im Recht. Der Diebstahlswert wurde in der Anklageschrift mit 25 Euro angegeben. Diesen Wert korrigierte der Richter auf circa einen Euro.

Quelle: Bayernwelle

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser