Traunsteiner Tafel wird 15 Jahre alt

+
Die Traunsteiner Tafel ist seit 15 Jahren für Hilfsbedürftige da.

Traunstein - In der nächsten Woche feiert die Traunsteiner Tafel ihr 15-jähriges Bestehen. Ein großes Festprogramm erzählt die Geschichte:

Die Traunsteiner Tafel begeht am Dienstag, 25. Oktober, um 19 Uhr im Großen Saal des Rathauses ihr 15-jähriges Bestehen. Neben Mitgliedern, Helfern und Unterstützern sind auch interessierte Bürger der Stadt Traunstein eingeladen, sich im Rahmen des Festabends über die Arbeit der Traunsteiner Tafel zu informieren.

Lesen Sie auch:

1000 Euro für die Tafel

Ein neuer Kleinbus für Traunsteiner Tafel

Für die Besucher des Festabends hat das Stadtarchiv eine Schautafel gestaltet, auf der die Entwicklung der Traunsteiner Tafel von den Anfängen bis zur Gegenwart dargestellt wird. 1996 wurde in der Großen Kreisstadt zum ersten Mal eine Lebensmittelbörse für Obdachlose und Bedürftige angeboten. Eigentlich sollte die Aktion nur ein Jahr laufen; inzwischen kann die Traunsteiner Tafel auf 15 Jahre erfolgreichen Einsatz für Menschen in Not zurückblicken. „Die Zahl der Bedürftigen, hat sich seit der Gründung fast verzehnfacht“, so Vorsitzende Andrea Schulz. Woche für Woche kommen bis zu 300 Berechtigte zur Lebensmittelausgabe, um die Unterstützung der Traunsteiner Tafel in Anspruch zu nehmen. Über 40 ehrenamtliche Helfer organisieren die Abholung der überschüssigen Lebensmittel aus den Geschäften und die Verteilung an die Bedürftigen. Supermärkte und Discounter, Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Metzgereien und viele andere Betriebe aus Traunstein und der Region stellen die Waren kostenlos zur Verfügung.

Wie groß die Spendenbereitschaft ist, wird daran deutlich, dass die Traunsteiner Tafel zum Transport der Lebensmittel einen eigenen Kleinbus mit Kühlanhänger benötigt. Fast 250.000 Kilometer hatte der alte „Tafel-Bus“ auf dem Tacho, als er im September durch ein neues Fahrzeug ersetzt wurde. „Dass wir im Jubiläumsjahr einen neuen Bus kaufen konnten, verdanken wir den zahlreichen Spenden von Privatleuten und Unternehmen. Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätten wir uns nicht wünschen können“, so Frau Schulz. Jeden Freitag veranstaltet die Traunsteiner Tafel in den Räumen der Pfarrei St. Oswald die Lebensmittelausgabe, am Montag und Mittwoch gibt es darüber hinaus einen Grünmarkt vor der Auferstehungskirche. In Not geratene Familien und Alleinerziehende, Arbeitslose, Geringverdiener und Senioren mit ganz kleiner Rente nehmen die Unterstützung der Traunsteiner Tafel in Anspruch. Mit der Zahl der Bedürftigen sind im Laufe der Jahre auch die rechtlichen und logistischen Anforderungen gewachsen.

Im Jahr 2009 wurde deshalb die Umwandlung in einen Verein beschlossen. Zu den Mitgliedern zählt neben der Stadtkirche Traunstein, der evangelischen Kirchengemeinde und der Diakonie auch die Stadt Traunstein. Oberbürgermeister Manfred Kösterke übernimmt als Zeichen seiner Wertschätzung auch die Schirmherrschaft für das Jubiläum und würdigte bereits im Vorfeld den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer: „Ihre unermüdliche Arbeit ist eine große Hilfe für viele Menschen in unserer Stadt. Das Jubiläum ist der richtige Anlass, um für diese Arbeit Danke zu sagen.“

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser