"Trinkwasser gehört uns"

Traunstein - Allen Plänen der Europäischen Kommission, auf die kommunale Wasserversorgung Einfluss zu nehmen, hat der Stadtrat Traunstein in scharfer Form eine Absage erteilt.

Wie die Chiemgau-Zeitung am Samstag berichtet, sagte Oberbürgermeister Manfred Kösterke in der Sitzung am Donnerstagnachmittag im Rathaus: "Wir haben keine Intention, die Versorgung unserer Bürger mit Wasser in die Hände von Großkonzernen zu geben. Wasser ist Gegenstand der Daseinsvorsorge."

Das Schlussstatement der Debatte, das der Stadtrat geschlossen mit seinem Votum übernahm, kam von Karl Schulz (CSU): "Unser Trinkwasser gehört uns und nicht der EU!"

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser