Mops von Rottweiler getötet

Tragisches Hundespiel: Rottweiler tötet Mops

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Für einen Mops endete das Hundespiel mit einem Rottweiler tödlich. Was noch am Vortag lustig begann, sollte am Samstag dann tragisch enden:

Ein 23-jähriger Traunsteiner befand sich mit seinem dreijährigen Rottweiler-Rüden am Bahnhofsplatz in Traunstein, als eine 24-jährige Traunsteinerin mit ihrem einjährigen Mops ebenfalls dorthin kam.

Da die beiden Hunde schon am Vortag problemlos miteinander spielten, ließen die Besitzer es auch dieses Mal zu. Beide Hunde waren dabei nicht angeleint. Aus bisher noch nicht eindeutig geklärten Gründen schnappte der Rottweiller unerwartet nach dem kleinen Rüden und biss zu. Trotz sofortiger Hilfe durch einen unmittelbar ansässigen Tierarzt, konnte der Mops nicht mehr gerettet werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden noch vor Ort von einem Polizeihundeführer übernommen.

Da es für den Rottweiler ein sogenantes gutachterliches Negativzeugnis gibt, gilt er in diesem Fall nicht mehr als Kampfhund der Kategorie II und kann vom Besitzer wie ein normaler Hund gehalten werden. Polizeilicherseits konnte mittlerweile in Erfahrung gebracht werden, dass bereits eine Leinenpflicht für den Hund bestand. Somit dürfte auf den Hundehalter ein empfindliches Bußgeld warten.

Menschen wurden nicht verletzt oder gefährdet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Operative Ergänzungsdienste

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser