Hat ein Unternehmensberater 3,1 Millionen Euro unterschlagen?

Bad Reichenhall/Traunstein - Ein Unternehmensberater aus Bad Reichenhall soll sich mehrere Millionen Euro ergaunert haben. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft wiegen schwer.

Der Mann soll mehrere Klienten auf dreiste Art und Weise betrogen haben. Darunter auch seinen eigenen Schwiegervater. Demnach sollte er unter anderem für seine Kunden Geld anlegen. Anstatt das Geld entsprechend den Vereinbarungen zu verwenden, soll es der Angeklagte jeweils auf eigene Konten überwiesen haben. Zum größten Teil soll er es ausgegeben haben, um seinen eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Zudem soll er Rechnungen nicht bezahlt haben. Die Staatsanwaltschaft geht von einer Schadenssumme in Höhe von über 3,1 Millionen Euro aus.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser