Sonntagshornstraße: Parkverbot gefordert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunstein - Für die Sonntagshornstraße fordert ein User unseres Meldeportal Pinweis ein Parkverbot am Straßenrand. Was die Stadt Traunstein dazu sagt.

Der User schrieb uns über Pinweis, dass "durch die am Straßenrand parkenden Fahrzeuge, wir Anwohner (Sonntagshornstraße 1 bis 15) unsere Parkplätze nur teilweise oder gar nicht nutzen können." Gerade im Winter würde sich die Situation - wegen dem Schnee am Straßenrand - noch verschlimmern. Chiemgau24.de hat sich der Sache angenommen und folgende Antwort von der Stadt erhalten:  

Die Sonntagshornstraße hat in dem entsprechenden Teilstück eine Breite von 6,50 Metern. Sie endet als Sackgasse in einem Wendehammer. In den für die Rettung notwendigen Teilstücken wurden, in Absprache mit der Stadtbrandinspektion, Feuerwehranfahrtszonen ausgewiesen.

Wird in den verbleibenden Bereichen einseitig geparkt, reicht die Restfahrbahnbreite prinzipiell noch immer aus, um mit der notwendigen Vorsicht und mit wenigen Rangierbewegungen die vorhandenen Senkrechtparkplätze anzufahren oder zu verlassen. Im Winter werden in diesem Bereich im Bedarfsfall – wie in der Vergangenheit auch – Winterhalteverbote aufgestellt.

In den kommenden Wochen wird es aber dennoch eine Ortsbesichtigung unter anderem mit einem fachkundigen Sachbearbeiter geben, um sich nochmals ein Bild von der Situation in der Sonntagshornstraße zu machen.

Auch Sie können über Pinweis auf Missstände bei Ihnen von Ort hinweisen, einen Vorschlag zur Verbesserung veröffentlichen, oder einen Wunsch äußern. Wie das funktioniert, erklären wir hier:

Schritt-für-Schritt: So funktioniert Pinweis

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser