Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zünftiges Programm beim 7. Starkbierfest vom Hofbräuhaus

Traunsteiner Starkbierfest im historischen Saal

+
Eindrücke vom Starkbierfest 2015

Traunstein - Im Hofbräuhaus laufen die Vorbereitungen für das Traunsteiner Starkbierfest auf Hochtouren – auch in diesem Jahr darf wieder gelacht werden, wenn die anwesende Politikprominenz im historischen Saal in der Hofgasse ordentlich „derbleckt“ wird.

G’spaßiges, Merkwürdiges und Unerhörtes aus dem Traunsteiner Stadtgeschehen berichten Willi Schwenkmeier und Franz Josef Fuchs, die das ein oder andere Missgeschick des vergangenen Jahres nochmal Revue passieren lassen. Als Starkbierredner hat die Brauereifamilie Sailer Albert Rosenegger gewinnen können, der als alteingesessener Insider aus dem „Skandalkästchen“ plaudern wird.

Eindrücke vom Starkbierfest 2015

Auch das Starkbier ist in diesem Jahr wieder mächtig gelungen. Ausgeschenkt wird der kräftige dunkle Bock, der in den letzten Monaten in den Brauereikellern bis zur bernsteinfarbenen Vollendung gereift ist. Frisch gezapft aus dem echten Eichenholz-Fass und kredenzt in original Steinkrügen erfrischt diese handwerklich gebraute Bierspezialität die Gäste. Zusätzlich angeboten wird der helle Bock „Oh du mein Josef“.

Die Landsknechte als "Security"

Die Starkbierzeit hat ihren Ursprung übrigens im 17. Jahrhundert, als das Starkbier als „flüssige Fastenspeise“ die brauenden Mönche nährte, jedoch die strengen Fastenregeln nicht brach. Bereits zum siebten Mal wird heuer, untermalt von der Stadtkapelle, mit vielen prominenten Gästen aus Wirtschaft und Politik gefeiert, als „Security“ sind wieder die Traunsteiner Landsknechte im Einsatz.

Karten fürs Traunsteiner Starkbierfest gibt es beim Kiosk Hörterer am Maxplatz, im NUTS und im Hofbräuhaus Traunstein, Eintrittspreis 7 Euro.

Pressemitteilung Hofbräuhaus Traunstein

Kommentare