Große Anerkennung

Staatspreis für Johanna Sailer und Heinrich Aicher  

Heinrich Aicher (Notendurchschnitt: 1,12) erhielt den Staatspreis als Anerkennung für seinen hervorragenden Abschluss.
+
Heinrich Aicher (Notendurchschnitt: 1,12) erhielt den Staatspreis als Anerkennung für seinen hervorragenden Abschluss.

Traunstein - Am 24. Juli übereichte die Klassenleiterin der Abschlussklasse Landwirtschaft Burgi Mörtl-Körner an der staatlichen Berufsschule 3 in Traunstein den beiden Schülern Johanna Sailer (Notendurchschnitt 1,25) und Heinrich Aicher (Notendurchschnitt: 1,12) den Staatspreis als Anerkennung für ihren hervorragenden Abschluss.

Burgi Mörtl-Körner bedankte sich für ihr großes Engagement. Johanna Sailer absolvierte ihr letztes Lehrjahr auf dem Betrieb von Johann Steiner in Tengling und Heinrich Aicher auf dem Betrieb von Christian Hubert in Kirchanschöring. Beide haben bereits eine erste Berufsausbildung als Steuerfachangestellte und Schreiner abgeschlossen, sich aber aus Leidenschaft für eine weitere fundierte Lehre in der Landwirtschaft entschieden. Diese umfasst ein breites Themenspektrum aus Agrartechnik, Pflanzliche und Tierische Erzeugung, Betriebsführung, Ökologie und Umwelt und Sozialkunde. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss freut sich Johanna Sailer erstmal auf die Arbeit auf dem elterlichen Hof in Rothkampeln bei Asten, bis sie in einem Jahr die Winterschule, die die Grundlage für den Meister in der Landwirtschaft bildet, beginnt. Heinrich Aicher, der ebenfalls die Winterschule besuchen möchte, absolviert sein Praxisjahr beim Maschinenring Laufen als Betriebshelfer. Insgesamt erworben in Traunstein an der Landwirtschaftlichen Berufsschule 3 Schülerinnen und 16 Schüler den Titel Landwirt. 


Anna Sophia Körner

Kommentare