Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Schein, Verrat und Machtmissbrauch"

Traunstein - Darum geht es in der schwarzen Komödie "Die Schule der Diktatoren" von Erich Kästner. Im Rahmen des P-Seminars präsentiert das Chiemgau Gymnasium dieses Theaterstück.

Das P-Seminar Theater der Q12 des Chiemgau-Gymnasiums lädt ganz herzlich zur Aufführung des Theaterstücks „Die Schule der Diktatoren“ nach Erich Kästner am Donnerstag, dem 24. Januar, Freitag, dem 25. Januar, sowie am Samstag, dem 26. Januar (Jeweils 19 Uhr im Chiemgau-Gymnasium).

Was bedeutet "Schule der Diktatoren"? Worum geht es in dem Theaterstück von Erich Kästner

Vier anonyme Drahtzieher präsentieren dem Volk einen Diktator, der in Wahrheit nichts anderes ist als ein von ihnen gelenktes Werkzeug. Die schwarze Komödie handelt von Schein, Verrat und Machtmissbrauch. Von Helden, die keine sind und Helden, die keine sein wollen. „Die Schule der Diktatoren“ – ein wieder brandaktuell gewordenes, systemkritisches Stück von Erich Kästner, bei dem das ein oder andere Lachen im Hals stecken bleibt.

Pressemitteilung Chiemgau Gymnasium Traunstein

Rubriklistenbild: © Chiemgau-Gymnasium Traunstein

Kommentare